Last Modified: Donnerstag 17 August 2017, 06:49:19.

Absurde Resolution des Mullah-Parlaments des als Antwort auf die Sanktionen des US-Kongresses

NWRI – Am 13. August 2017 zeigte das Parlament des iranischen Regimes eine panische und dramatische Show, in der ein neuer Plan zur Bekämpfung der US Sanktionen gegen das Regime beschlossen wurde.
Die Maßnahme zeigt zum einen die Angst und Verwundbarkeit der herrschenden religiösen Faschisten im Iran auf die neuen US Sanktionen, vor allem in Bezug auf die Anti – Terror Sanktionen gegen die Revolutionsgarden (IRGC) und zum anderen zeigt es, dass alle Banden dieses Regimes ein gemeinsames Interesse an Unterdrückung und Verletzung von Menschenrechten sowie dem Export von Terrorismus und Kriegstreiberei in der Regime haben und dass das Regime in Gänze unfähig ist, davon Abstand zu nehmen. 

Iran: Häftlinge in Abteilung 4 des Gohardasht-Gefängnisses gefährdet

Brüssel, den 15. August 2017: Nach dem unlängst geschehenen barbarischen Angriff des iranischen Regimes auf politische Gefangene gab Herr Gérard Deprez, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender von dessen Ausschuß „Freunde eines freien Iran“ die folgende Erklärung heraus:
Wir sind sehr besorgt um Sicherheit und Wohlergehen der politischen Gefangenen, die sich in der Einzelhaft der Abteilung 4 des Gohardasht-Gefängnisses in Karaj, westlich von Teheran, befinden. Sie sind aus Protest gegen den brutalen Überfall auf die Häftlinge, den das Regime am 30. Juli unternommen hat, in den Hungerstreik getreten. Die Häftlinge wurden von den Wärtern beleidigt und geschlagen und mit Gewalt in die Halle 10 der Abteilung getrieben.

Vom Iran unterstützte Milizen im Irak trainieren Kinder für den Krieg

NWRI – Obwohl alle international gültigen Gesetze und Abkommen jeglichen Gebrauch von Kindern in Kriegen strikt verbieten, trainieren die vom Iran unterstützten Hashid al-Shabi (Einheiten zur Volkmobilisierung) Kinder für den Krieg,   wie lokale irakische Medienanstalten enthüllt haben.
180 Jugendliche in der Ortschaft Bashir in der Provinz Kirkuk werden von Hashid al-Shabi trainiert. Sie lernen, wie man leichte und schwere Waffen bedient, und werden in verschiedenen militärischen Taktiken ausgebildet.

Krisengeschüttelt wägt das iranische Regime seine Optionen ab

NWRI – Während das iranische Regime von extrem schweren Krisen bedroht wird, die von allen Seiten kommen, äußern der Regimeführer Ali Khamenei und sein Präsident Hassan Rohani allgemeine Bemerkungen über den Fahrplan für die Bewältigung der Krisen und versuchen damit, sich davor zu drücken, eine genaue Lösung vorzubringen.
Da das Regime von Krisen auf regionaler, internationaler und inländischer Ebene angefochten wird, hat jede Einzelperson oder jede Strömung, deren Interessen daran gebunden sind, dass das Regime an der Macht bleibt, damit begonnen, mit sich zu ringen in der verzweifelten Hoffnung, das Regime zu retten.

Kommandeur der Revolutionsgarden: Im Land gibt es einige Kollaborateure mit dem Feind

NWRI – Der Oberbefehlshaber der Revolutionsgarden des iranischen Regimes (IRGC), Mohammad Ali Ja'fari, sagte während eines Streits der verschiedenen Banden am 13. August: Einige „machen mit dem Feind gemeinsame Sache“ und „unterwandern“ die Armee. Sein Stellvertreter hatte zuvor Hassan Rohani und seine Clique angegriffen und nannte sie ein „Echo der feindlichen Stimme“.
Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Tasmin, welche den terroristischen Qods Force gehört, sagte Mohammad Ali Ja'fari:“ Nach dem Atomabkommen von Wien versucht der Feind, die Armee der Islamischen Republik durch Sanktionen auf das Raketenprogramm zu unterwandern.“

Iran: Weibliche Angestellte mit juristischer Verfolgung bei Nichtbeachtung der Kleidungsvorschriften bedroht

NWRI – Der Staatsanwalt des iranischen Regimes in der nordwestlichen Provinz Qazvin warnte weibliche Angestellte aller Regierungsorganisationen und angehöriger Unternehmen in einem Brief, dass sie sich an die Kleidungsvorschriften zu halten haben oder eine juristische Verfolgung auf sie zukommt.
Laut der staatlichen Webseite Damadam heißt es am 12. August 2017: Sadeghi Niyaraki, der Staatsanwalt von Qazvin, schrieb in dem Brief: „Sollte ich Berichte von Vorgesetzten oder anderen Angestellten erhalten, dass Mitarbeiterinnen sich nicht an diese Gesetze haben, dann werden sie von mir als Straftäter angeklagt werden.“

Iran: Firmen, die von Khamenei kontrolliert werden, profitieren von Lockerung der Sanktionen

NWRI – Im Iran berichten staatliche Medien, die „Ghadir Investment Company“ (‚Investitionsgesellschaft’) habe mit der russischen Firma „Zarubazhnaft“ und mit der türkischen „Unit International“ ein Investitions-Abkommen unterzeichnet.
Nach „Shana“, der Nachrichtenagentur des iranischen Ölministeriums, werden die drei Firmen auf der Grundlage eines am Montag, den 4. August in Moskau unterzeichneten Abkommens innerhalb und außerhalb des Iran in Öl- und Gasprojekte investieren.

Iran: Metallarbeiter demonstrieren wegen Wohnungsproblemen

NWRI – Die staatliche Nachrichtenagentur ILNA meldete am 12. August 2017, dass eine Gruppe von Metallarbeitern in einer Genossenschaftsfirma Protest erheben gegen die Verhinderung des Erhalts von Apartments, die ihnen seit langem vertraglich zugesichert sind.
Laut den Arbeitern war Hasa-1 das Vertragsunternehmen, das verantwortlich war für die Zuweisung von 42 Wohneinheiten an diese Arbeiter in der 6. Phase der Errichtung von Parand City. Das Vertragsunternehmen habe aber das Versprechen gebrochen und die Apartments noch nicht abgegeben.

Terroristen der iranischen Revolutionsgarden in Kuwait geschnappt

Kuwait hat bestätigt, dass seine Sicherheitskräfte imstande waren, 12 gesuchte Personen festzunehmen, die zur sogenannten Abdali Zelle gehören.
Das kuwaitische Innenministerium hat im vergangenen Monat bekanntgegeben, dass es das Urteil des Kassationsgerichtshofes umgesetzt habe, das im Fall Nr. 302/2016 über die sogenannte Abdali Zelle ergangen ist und die Verhaftung der Verdächtigen gefordert hat. Das berichtete Al Arabiya English am Samstag, dem 12. August 2017.

Zerstörung von hunderten Hektar an Wald- und Grasland im West-Iran bei Manövern der Revolutionsgarden

NWRI – Ausgedehnte Feuer in Waldgebieten im Westen des Iran wurden nach fünf Tagen durch den Einsatz örtlicher Bewohner und von Umweltaktivisten und Naturschutzwärtern gelöscht. Das Feuer in weiten Teilen von Kuh Shahu (Schaho Berg), im Umkreis der Stadt Kamyaran in der Provinz Kurdistan, hat auf mehr als 400 Hektar Schäden verursacht.
Umweltaktivisten und örtliche Bewohner sprechen über Untätigkeit und einen Mangel an Aufmerksamkeit bei den relevanten Institutionen des iranischen Regimes, die zur Zerstörung und dem Verschwinden von Fauna und Flora in Kuh Shahu während der fünf Tage geführt hätten, die die Brände anhielten.

Iran: Spezielle Patrouilleneinheit für Frauen wurde aufgestellt

NWRI – Der Ankläger des iranischen Regimes in Ghom gab bekannt, dass eine besondere Patrouilleneinheit für Frauen aufgestellt wurde, die öffentliche Plätze der Frauen besuchen soll.

Nach der Justizbehörde „wird entsprechend der Verbreitung der Hijab Kultur die besondere Patrouilleneinheit für Frauen im Büro des Anklägers mit der Verwaltung durch Richterinnen Plätze von Frauen besuchen: Galerien, Schwimmbäder, Sporthallen, Friseure und …“.

Iran: 94% des Landes sind von einer Langzeitdürre betroffen

NWRI – Der Direktor des Zentrums für das Management von Trockenheit und Krisen der Meteorologischen Organisation des iranischen Regimes hat eine besorgniserregende statistische Analyse der Dürresituation im Iran vorgelegt. Danach sind 94 % der Oberfläche des Iran von meteorologisch bedingter Trockenheit betroffen, dem ersten Stadium einer Dürre.

5 Militärangehörige des iranischen Regimes in Syrien getötet

NWRI – Die staatlichen Medien melden, dass 5 Mitglieder des Corps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) und der Bassidsch, darunter auch jemand von der „terroristischen Qods Armee“ in Syrien getötet wurde.

Das staatliche Medium Defa Press, das mit dem Generalstab der bewaffneten Kräfte verbunden ist, berichtet am Mittwoch, dem 9. August 2017: „5 Verteidiger des Schreins, die dorthin geschickt wurden, um die Heiligtümer zu verteidigen, wurden in Syrien getötet“.

Spenden
donation


Helfen Sie uns in unserer Kampagne für
Freiheit, Demokratie und Menschenrechte

Menge:

Großkundgebung von Iranern für Freiheit und Demokratie

1988 - Massaker an politischen Gefangenen im Iran

Petition unterschreiben!

Massaker von 1988 im Iran muss als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt werden

RBB: Humanitäre Hilfe aus Berlin

"So wird man die Mullahs nicht stoppen!"

N24/Die Welt: In Berlin haben Tausende Anhänger des iranischen Exil-Parlaments NCRI getagt. Was sie über die Atomgespräche zwischen Iran und dem Westen denken, erklärt Shahin Gobadi, Sprecher der Organisation.

Rechtsgutachten von
Prof. Dr. Dr. W. Hassemer
– ehem. Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts – über die Behandlung der iranischen Oppositionellen PMOI und NWRI

Die iranische Volksmodjahedin (MEK/PMOI)
und die Suche nach begründeter Wahrheit Über ihre Tätigkeiten und ihr Wesen
Eine unabhängige Untersuchung von Botschafter Lincoln Bloomfield Jr.

AKIN GUMP

STRAUSS HAUER & FELD LLP

Rechtsanwälte


http://www.scribd.com/doc/85182407/Die-iranische-Volksmodjahedin-MEK-PMOI-und-die-Suche-nach-begrundeter-Wahrheit