Iran: In einer Stadt des Nordostens werden 40 Jungen und Mädchen festgenommen

NCRI – In einem Interview mit der staatlichen Nachrichtenagentur Fars sagte Seyd Ali Akbar Hosseini, Kommandeur der Bassij (der Einsatztruppe) in der Stadt Neishabur (im Osten des Iran) mit bezug auf repressive Maßnahmen, die die Bassij-Miliz in der vorigen Woche ergriffen hat: „In dieser Zeit wurden – unter Aufsicht des Geheimdienstes – zwei feiernde Gruppen identifiziert; die Teilnehmer wurden verhaftet.“
„Die erste Feier fand in einem Garten statt; 14 Männer und 8 Frauen wurden verhaftet,“ fügte er hinzu.

 

Der Kommandeur der Bassij ermahnte die Familien der verhafteten Jungen und Mädchen, auf ihre Kinder aufzupassen. Er sagte, das Urteil über die Verhafteten sei noch nicht gesprochen; sie seien auf Kaution freigelassen worden.

Mit bezug auf die zweite Party sagte er: „Während der zweiten Party wurden in einem Garten in Neishabur 11 Männer und 7 Frauen verhaftet; gegen diese Leute wird nun ermittelt; die Urteile werden bald gefällt werden.“

Der Kommandeur gab auch die Verhaftung von acht weiteren Personen bekannt – wegen angeblicher Drogendelikte.

Er erklärte die Maßnahmen, die die repressiven Organe unter dem Vorwand einer Gefahr für die öffentliche Sicherheit ergriffen hatten: „Wir werden mit jenen, die ihren Garten den Organisatoren von Partys zur Verfügung stellen, streng nach Gesetz verfahren.“

Es verdient bemerkt zu werden, daß das iranische Regime den Druck auf Jugendliche verstärkt. Sie werden unter verschiedenen Vorwänden verhaftet, darunter Teilnahme an Partys und Feiern. So soll eine Atmosphäre der Angst verbreitet werden, damit die sozialen Proteste eingedämmt werden können.