Last Modified: Donnerstag 27 April 2017, 19:24:20.

Iran: Musiker und Kameramann im Evin-Gefängnis in kritischer Verfassung

NWRI – Weil er keinen Zugang zu medizinischen Einrichtungen bekommt, verliert der in der Haft befindliche Musiker Mehdi Rajabian jetzt seine Fähigkeit zum Gehen. Vor einigen Monaten wurde bei ihm Multiple Sklerose diagnostiziert.
Aufgrund der Warnungen seines Arztes haben seine Angehörigen die Verwaltung im Evin Gefängnis vom ersten Tag an, als er dort eingeliefert wurde, darüber informiert, dass seine MS offen ausbräche und dass sein Leben in Gefahr sein würde, wenn er nicht die notwendige medizinische Behandlung bekäme.

Weiterlesen ...

Iran: Acht Insassen eines Gefängnisses wurden gemeinsam, ein anderer öffentlich hingerichtet

Am 22. April erhängte das unmenschliche Regime der Mullahs öffentlich einen 21 Jahre alten Mann. Ferner schickte es – im Gohardasht-Gefängnis von Karaj – acht Häftlinge gemeinsam an den Galgen. Einer von ihnen war Mohsen Babai, 29 Jahre alt, angehender BA. Er war verheiratet; die Leidensgenossen achteten seine menschliche Persönlichkeit. Ein Teil dieser Hingerichteten war zuvor in Einzelzellen verlegt und mehrmals zum Galgen geführt worden. Eine Reihe von politischen Gefangenen ist aus Protest gegen die brutalen Hinrichtungen in den Hungerstreik eingetreten.

Weiterlesen ...

Im US-Kongress eingebrachte Resolution verurteilt Massaker an politischen Gefangenen im Iran

Am 9. März 2017 brachte der Abgeordnete McCaul in das US-Repräsentantenhaus – für sich selbst, Ed Royce aus Kalifornien, Eliot Engel, Barbara Comstock, Herrn McClintock, Herrn Sessions, Bill Keating, Brad Sherman, Herrn Young aus Alaska und Judy Chu aus Kalifornien – die folgende Resolution ein, die dann an den Auswärtigen Ausschuss weitergeleitet wurde.

RESOLUTION

Verurteilung der Regierung der Islamischen Republik des Iran wegen des von ihr im Jahre 1988 an politischen Gefangenen begangenen Massakers; Forderung der Gerechtigkeit für die Opfer.

Weiterlesen ...

Iran: Schockierender Bericht einer politischen Gefangenen

NWRI – Die politische Gefangene Narges Mohammadi hat einen schockierenden Bericht über die Situation von Müttern vorgelegt, die aus politischen Gründen in dem berüchtigten Evin-Gefängnis inhaftiert sind; sie beschreibt die psychologische Folter, der sie unterzogen werden.

„Einige Tage der Woche gelten“, so schreibt Narges Mohammadi, „besonders den Frauen, die im Evin-Gefängnis gehalten werden. Acht von den insgesamt 31, nämlich Maryam Akbari Monfared, Leila Jamaat, Nigara Afsharzadeh, Narges Mohammadi, Zahra Zehtabchi, Fatemeh Mosana, Azila Rafeizadeh und Nazanin Zaghari haben kleine Kinder.“

Weiterlesen ...

Iran: 180.000 „Telegram Kanäle“ überwacht und viele Betreiber verhaftet

NWRI – ISNA News berichtete, dass Seyed Mahmoud Alavi am 5. Februar erklärte, dass einige Administratoren von Telegram Kanälen verhaftet wurden und das weitere Kanäle in Zusammenarbeit mit der Zentrale für Telegram in Deutschland geblockt wurden.

Der iranische Minister für Geheimdienste behauptete zudem, dass Betreiber sozialer Netzwerke verhaftet wurden. Er zeigte seine Angst vor sozialen Netzwerken, indem er sagte:“ Uns interessiert nicht, was sie Leute tun, bis sie beginnen, das Regime zu bedrohen.“

Der stellvertretender Generalstaatsanwalt des Iran, Abdolsamad Khoramabadi, sagte zudem, dass die Kampagne gegen den Cyberspace dazu geführt habe, dass alleine 18.000 Menschen auf freiwilliger Basis den Cyberspace kontrollieren.

Weiterlesen ...

Den Hungerstreik von politischen Gefangenen öffentlich herauszustellen, wird als Verbrechen angesehen, erklärt der Chef der Justiz des iranischen Regimes

Donnerstag, den 19. Januar 2017 um 20:18 Uhr

NWRI – Bezug nehmend auf den Hungerstreik von politischen Gefangenen bezeichnete der Chef der Justiz des iranischen Regimes das Berichten über und das Herausstellen von solchen Dinge als ‚kriminelle Handlung‘ und rief die Justizbehörden des Regimes auf, sich nicht beeinflussen zu lassen von dem, was er ‚das von den Medien geschaffene Klima‘ nannte.

Weiterlesen ...

„Le Monde“: Die internationalen Banken sind auf die Verstöße gegen die über das iranische Regime verhängten Sanktion aufmerksam geworden


NWRI – Nach der französischen Zeitung „Le Monde“ widerstrebt es den großen internationalen Banken immer noch, in Handel und Industrie Verträge mit dem iranischen Regime finanziell zu fördern; sie sorgen sich um die von den USA erzeugten rechtlichen Risiken, die Verhandlungen mit dem iranischen Regime mit sich bringen.

Weiterlesen ...

Konferenz „Entwicklungen im Mittleren Osten – Annäherung aus Frankreich und Europa“


Maryam Rajavi: Das iranische Regime ist der Hauptgrund für Krieg und Krisen in der Region; Seine Ausweisung aus der Region ist Grundbedingung für den Frieden

Weiterlesen ...

Gruppen der syrischen Opposition begrüßen die Konferenz in Astana

Montag, den 16. Januar 2017, 8. 24 Uhr


NWRI – Die Hohe Verhandlungskommission der syrischen Opposition gab, so „Al-Arabiya“ am 15. Januar 2017, bekannt, daß sie die Gespräche von Astana in Kasachstan begrüßt.

Weiterlesen ...

RBB: Humanitäre Hilfe aus Berlin

"So wird man die Mullahs nicht stoppen!"

N24/Die Welt: In Berlin haben Tausende Anhänger des iranischen Exil-Parlaments NCRI getagt. Was sie über die Atomgespräche zwischen Iran und dem Westen denken, erklärt Shahin Gobadi, Sprecher der Organisation.

Rechtsgutachten von
Prof. Dr. Dr. W. Hassemer
– ehem. Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts – über die Behandlung der iranischen Oppositionellen PMOI und NWRI

Die iranische Volksmodjahedin (MEK/PMOI)
und die Suche nach begründeter Wahrheit Über ihre Tätigkeiten und ihr Wesen
Eine unabhängige Untersuchung von Botschafter Lincoln Bloomfield Jr.

AKIN GUMP

STRAUSS HAUER & FELD LLP

Rechtsanwälte


http://www.scribd.com/doc/85182407/Die-iranische-Volksmodjahedin-MEK-PMOI-und-die-Suche-nach-begrundeter-Wahrheit