Last Modified: Samstag 24 Juni 2017, 07:49:40.

Ein Regimefunktionär im Iran: 10 Provinzen missachten Hijab-Richtlinien


NWRI - Ahmad Sehat Ghol, ein Direktor der iranischen Islamischen Medienorganisation, sagte, dass „10 iranischen Provinzen die roten Linien der Hijab – Richtlinien überschreiten“. Dies sei ein „Alarmsignal“ für das iranische Regime.

Weiterlesen ...

Iran: Warum tritt Khamenei der Initiative „UNESCO 2030“ entgegen?

NWRI – Am 7. Mai erklärte der Höchste Führer des iranischen Regimes, Ali Khamenei, sein Land werde sich in der Initiative „UNESCO 2030“, die darauf zielt, Bildung unter allen Menschen zu verbreiten, nicht beteiligen. Er fuhr fort, das Kabinett des Präsidenten des iranischen Regimes Hassan Rohani, welches im vorigen Winter das Dokument unterzeichnete, sei nicht verpflichtet, dem Dokument zu folgen.

In dieser Initiative geht es um die Sache, gegen die Khamenei sich immer entschieden gewandt hat: gleiche Bildungschancen für beide Geschlechter.

Weiterlesen ...

Iran: Frauen werden verhaftet, gefoltert, hingerichtet – und Rohani sieht zu

Der Iran gehört zu den Staaten, in denen Frauen am meisten unterdrückt warden

Man weiß von allen Diktatoren, dass sie ihre Gegner unterdrücken, die Gesellschaft in bezug auf ihre Politik belügen und sich auf jedes Verbrechen verlegen, das ihnen notwendig erscheint, um sie an der Macht zu halten. Hitler glaubte, eine Lüge müsse unwahrscheinlich klingen, eben dann werde man ihr glauben.

Weiterlesen ...

Berlin: Solidarität mit Frauen im Iran

GLEICHBERECHTIGUNG – „Die Frauen sind nicht nur die Kraft des Wandels, sie sind der Garant für den Wandel, für einen demokratischen Wechsel im Iran“, heißt in der Veranstaltung in Berlin.

Am 16. März lud die Deutschlandvertretung des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) zu einer Veranstaltung in seine Zentrale in Berlin ein. Thema war die aktuelle Lage der Frauenrechte im Iran.
Neben zahlreichen Exiliranern waren auch Sympathisanten und Unterstützer des iranischen Widerstandes aus Deutschland in Berlin anwesend und hielten Reden. Unter anderem sprachen Katharina Landgraf (CDU/MdB), Karin Halsch (SPD / Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses), Hille Gosejacob-Rolf, DSFI-Generalsekretärin (DBSH-Ehrenvorsitzende) und als Vertreterin des Frauenausschusses des NWRI die Vorsitzende Sarvnaz Chitzas.

Weiterlesen ...

„HRW“: Iran in der Diskriminierung der Frauen nicht bestärken

„Die Internationale Volleyball-Föderation (FIVB) sollte dem Iran nicht länger das Recht zuerkennen, internationale Wettkämpfe der FIVB zu beherbergen, solange das Land den Frauen das ungehinderte Zuschauen bei Volleyballspielen vorenthält“ – das erklärte „Human Rights Watch“ in einem Brief an Ary Graça, den Leiter des Sportverbandes.

Weiterlesen ...

Der Frauenausschuss des NWRI fordert die Zurücknahme der Austragung der Schachweltmeisterschaft für Frauen im Jahr 2017, die dem iranische Regime übertragen wurde

Der Frauenausschuss des Nationalen Widerstandsrats Iran verurteilt entschieden, dass die Weltmeisterschaft für Schach im Jahr unter der Oberhoheit der religiösen Diktatur im Iran ausgetragen werden soll. Der NWRI Frauenausschuss appelliert an den FIDE (Fédération Internationale des Échecs - den internationalen Schachverband), diese Entscheidung aufzuheben.

Weiterlesen ...

„Express“: Die ‚Sittenpolizei’ geht im Iran zu brutalen Patrouillen über

NCRI – Elaheh Azimfar, Mitglied des Nationalen Widerstandsrates des Iran und dessen Vertreter bei den internationalen Organisationen, sagte dem britischen „Express“, die Schließung von Bekleidungsgeschäften durch das Mullah-Regime unter dem Vorwand, sie ‚entsprächen nicht den islamischen Regeln’, sei nur ein weiterer fragwürdiger Akt der gegen die Frauen im Iran gerichteten Repression. Es folgt der Text des Artikels, den „The Express“ am Samstag veröffentlichte:

Weiterlesen ...

Weitere Maßnahmen gegen „unislamische” Kleidung von Frauen im Iran

NWRI – Das iranische Regime verstärkt den Druck auf die Produktions- und Verteilungslinien im Iran und nimmt damit einen erneuten Anlauf, Kleidung verschwinden zu lassen, die als unislamisch und unvereinbar mit den fundamentalistischen Regelungen der Mullahs betrachtet wird.

Weiterlesen ...

Frauen für Fahrradfahren in der Öffentlichkeit verhaftet

NWRI – Das iranische fundamentalistische Regime ließ am Dienstag eine Gruppe von Frauen verhaften, die in der Öffentlichkeit in der nordwestiranischen Stadt Marian (Kurdistan Provinz) Fahrrad fuhren.

Weiterlesen ...

Großkundgebung von Iranern für Freiheit und Demokratie

1988 - Massaker an politischen Gefangenen im Iran

Petition unterschreiben!

Massaker von 1988 im Iran muss als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt werden

RBB: Humanitäre Hilfe aus Berlin

"So wird man die Mullahs nicht stoppen!"

N24/Die Welt: In Berlin haben Tausende Anhänger des iranischen Exil-Parlaments NCRI getagt. Was sie über die Atomgespräche zwischen Iran und dem Westen denken, erklärt Shahin Gobadi, Sprecher der Organisation.

Rechtsgutachten von
Prof. Dr. Dr. W. Hassemer
– ehem. Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts – über die Behandlung der iranischen Oppositionellen PMOI und NWRI

Die iranische Volksmodjahedin (MEK/PMOI)
und die Suche nach begründeter Wahrheit Über ihre Tätigkeiten und ihr Wesen
Eine unabhängige Untersuchung von Botschafter Lincoln Bloomfield Jr.

AKIN GUMP

STRAUSS HAUER & FELD LLP

Rechtsanwälte


http://www.scribd.com/doc/85182407/Die-iranische-Volksmodjahedin-MEK-PMOI-und-die-Suche-nach-begrundeter-Wahrheit