Der Sender „Radio France Culture“ interviewt Maryam Rajavi: die Stimme des iranischen Widerstandes

NWRI – Der französische Rundfunksender „Radio France Culture“ sandte kürzlich einen Beitrag zu dem Thema „Die Stimme des iranischen Widerstandes“; darin wird die Bedeutung erörtert, die den Frauen im iranischen Widerstand zukommt.

Weiterlesen...

Maryam Rajavi zu Orient News: Syrer und Iraner kämpfen den gleichen Kampf

Maryam Rajavi, die Präsidentin des iranischen Widerstandes, sagte in einem Interview gegenüber dem Fernsehsender Orient News, dass das iranische Regime weiterhin Diktator Bashar al-Assad in Syrien unterstützt und weiterhin für eine Verschärfung des Konfliktes und die Spaltung der Völker der Region sorgt. 

Weiterlesen...

Maryam Rajavi’s Rede in Brüssel Teil 2

Maryam RajaviNWRI – Im folgenden Text finden Sie die Rede von Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Iranischen Widerstandes vor einer begeisterten Menge in Brüssel am 27. Januar 2009

Meine lieben Landsleute!
Die Delistung der PMOI von der EU Terrorliste ist ein Sieg des Rechtes und der Gerechtigkeit. Es ist die Leistung aller Juristen, Mitglieder des Parlamentes und der ehrenwerten und angesehen Persönlichkeiten, die hinter der Rechtsstaatlichkeit und in Solidarität zu den Menschen des Iranischen Widerstands stehen. Sie wurden gestärkt durch die Menschen, die unermüdlich in dieser Kampagne arbeiteten und die die Seite der dunklen Ära der Beschwichtigungspolitik umgeblättert und damit beendet haben.
Zu diesen ehrenwerten Menschen zählten: Lord Slynn, der mit seiner inspirativen Hingabe und seinem Glauben die führende Rolle in der Rechtsdebatte über den Widerstand vor den europäischen und britischen Gerichten übernommen hat; Frau Danielle Miterrand, die den Widerstand auch in seinen härtesten Zeiten gegen Razzien, Angriffe und denunzierende Kampagnen verteidigt hat; Dr. Vidal Quadras, der mit seinem Glauben und seinen großen Möglichkeiten ein internationales Komitee anführt, welches aus 2000 Parlamentariern besteht, die die PMOI unterstützen; Lord Robin Corbett, der bei jeder Gelegenheit den demokratischen Iranischen Widerstand verteidigt hat. 

 

Weiterlesen...

'Lassen Sie sich nicht von Irans Regime täuschen'

Maryam Rajavi, Chefin des Widerstandsrats, warnt vor falschen Hoffnungen nach der Wahl des neuen Präsidenten Rohani

Von Norbert Wallet aus Berlin - Interview erschienen in Stuttgarter Nachrichten - 21. Juni 2013

Frau Rajavi, waren die Wahlen im Iran wirklich ein demokratisches Ereignis?
In der iranischen Theokratie sind die Wahlen eine Maskerade. Dabei geht es nur um eine Neuverteilung der Macht zwischen den herrschenden Cliquen. Voraussetzung für eine Kandidatur ist die 'herzliche Überzeugung und praktische Treue zum Velayate Faghih', dem obersten Führer Khamenei. Die Bürger konnten sich nur für eine von acht Personen entscheiden, die nach Khameneis Weisung bestimmt worden waren. Diese acht waren teils sein Berater, teils andere Mitarbeiter von ihm oder Ex-Kommandeure der Revolutionsgarden.

Weiterlesen...

Maryam Rajavi: Das Urteil des EU-Gerichts ist ein Sieg der Gerechtigkeit

Maryam Rajavi: EU court ruling is the victory of justice, EU Council must apologize to the MojahedinIranische Oppositionsführerin: EU-Rat muss sich bei den Volksmudschahedin entschuldigen und sie für die großen Schäden kompensieren, die er den Iranern zugefügt hat

Zum dritten Mal hat das Gericht die Entscheidung des Ministerratesrates annulliert und den Rat dazu verurteilt, für alle Unkosten der PMOI zu zahlen

Die Presseerklärung des EuGH unterstrich, dass das Urteil nur einen Tag nach der ersten Anhörung erlassen wurde und man es damit mit dem schnellsten Prozess seiner Art zu tun habe

Maryam Rajavi, die vom iranischen Widerstand gewählte Präsidentin, bezeichnete das heutige Urteil des Gerichts der ersten Instanz der Europäischen Gemeinschaften als einen Sieg der Gerechtigkeit. Sie sagte, dass das Gericht nur einen Tag nach der Anhörung der ungesetzlichen Entscheidung des EU-Ministerrates, die Organisation der Volksmojahedin Irans (PMOI) auf seiner Terroristenliste zu belassen, ein Ende bereitet habe.

Weiterlesen...