Der EU-Gerichtshof annulliert das Terroretikett für die iranischen Volksmodjahedin PMOI

lion_and_sunMaryam Rajavi: Das Urteil des Gerichts erkennt das Recht, gegen eine Diktatur Widerstand zu leisten, an und stellt den Triumph der Gerechtigkeit über Politik und wirtschaftliche Geschäfte und Interessen dar. Die Anheftung des Terroristenetiketts kommt der Beteiligung an der Unterdrückung gleich. Der Ministerrat muss sich bei der PMOI und dem iranischen Volk entschuldigen.

In einem 20-seitigen Urteil, das heute morgen veröffentlicht wurde, hat der Gerichtshof erster Instanz der Europäischen Gemeinschaft die Entscheidung des Ministerrats der Europäischen Union, die Organisation der Volksmodjahedin Irans (PMOI) auf der EU-Terroristenliste zu belassen, annulliert.

Weiterlesen...

Stellungnahme des NWRI anlässlich des Treffens von Außenministern von E3+3 Ländern in Berlin

Mohammad Mohaddessin, der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Nationalen Widerstandrates Iran nimmt bezüglich des Außenministertreffens der 5 ständigen Sicherheitsratsmitgliedsländer und Deutschlands in Berlin wie folgt Stellung:

1. Die Recherchen des iranischen Widerstandes haben ergeben, dass das iranische Mullah- Regime zusätzlich zur Urananreicherung ebenfalls seine Untersuchungen zur Herstellung von waffenfähigem Uran und zum Bau von atomaren Sprengköpfen fortsetzt. Das Projekt zur Herstellung von Langstreckenraketen steht nach wie vor auf der Tagesordnung. Das heißt, dass das Regime rund um die Uhr an allen drei notwenigen Teilen für die Herstellung von Atombomben arbeitet.

Weiterlesen...

Iranische Volksmudschaheddin beschuldigen EU der "Gesetzesverletzung"

Agenturen - Unter dem Druck vom Iran und um den Weg für Atomgespräche mit Teheran offen zu halten, wird der EU vorgeworfen, dass sie die Grundrechte einer der führenden Exilorganisationen verletzt, die sich gegen das Mullahregime auflehnt, und diese Organisation trotz fehlender Beweise weiter in der Liste terroristischer Gruppen führt.

Diese Beschuldigung kommt von der iranischen Organisation der Volksmudschaheddin (PMOI), die am 30. Mai wieder zum umstrittenen Angriff auf die EU 27 wegen der Aufnahme in die Terrorliste der EU Liste übergegangen ist.

Weiterlesen...

Fruchtlose Verhandlungen mit dem Iran waren vorhersehbar

Quelle: Global Politician
Von: Hedayat Mostowfi
Die lange im Voraus angekündigten Verhandlungen mit den Vereinigten Staaten und dem Iran begannen am Montag, dem 28. Mai 2007. Wieder einmal waren Verhandlungen zuvor als "Durchbruch" angekündigt worden. Aber was kann wirklich über diese Verhandlungen im Voraus gesagt werden? Die Verständigung mit dem iranischen Mullahs war niemals ein Problem. Beide Länder haben während der Iran-Contra Krise miteinander kommuniziert, während der Amtszeit der Clinton Administration und vor den Invasionen in Afghanistan und im Irak. Das Problem war das Verhalten der iranischen Mullahs. Deshalb dürfte die Tatsache, dass die Verhandlungen am Montag zu keinem Ergebnis geführt haben, auch keine Überraschung sein.

Weiterlesen...

Neues Unterdrückungsorgan im Iran: "Büro für Keuschheit"

NWRI - Das unmenschliche Mullahregime hat in der iranischen Organisation für körperliche Erziehung (OfKE) ein neues Unterdrückungsorgan geschaffen - das "Büro für Keuschheit" und Abdolreza Savar zu seinem Chef ernannt.

Weiterlesen...