Iran beharrt auf die Fortsetzung der Nuklear- und Raketenprojekte

Das iranische Regime zielt mit der Fortsetzung der Verhandlungen darauf, die Sanktionen zum Verschwinden zu bringen und für die Fortsetzung seiner Nuklearprojekte Zeit zu gewinnen

Weiterlesen...

Khamenei: Niemand hat das Recht uns unsere „atomare Errungenschaften“ abzusprechen

Ali Khamenei, der oberste Führer des iranischen Regimes, sagte am Mittwoch:“ Nicht eine von unseren atomaren Errungenschaften des Landes können wir aufgeben. Niemand hat das Recht, uns diese Dinge zu verwehren und dies wird auch niemand tun.“

Weiterlesen...

Der Iranische Widerstand zum IAEA Bericht über den Iran

Die Antworten des iranischen Regimes auf die Fragen der IAEA über die verseuchten Anlagen und Polonium 210 sind absolut falsch und entsprechen nicht den Tatsachen.

Die Unterlagen des Klerikalen Regimes für die IAEA sind nicht nur künstliches Machwerk, sondern auch aus dem Boden gestampfte Geschichten und Rechtfertigungen für das, was bereits enthüllt wurde. Diese Dokumente und Behauptungen sind nicht glaubwürdig und beweisen nichts.

NWRI - Der Ausschuss für Verteidigung und strategische Studien (CDSS) des Nationalen Widerstandsrates Iran veröffentlichte heute - am 1. März 2008 - seine 20 Paragraphen umfassende Bewertung des jüngsten IAEA Berichtes über das Atomprogramm des klerikalen Regimes. Das Dokument hebt hervor: "Der IAEA Bericht vom 20. Februar 2008 über die Nuklearprojekte des iranischen Regimes enthält sehr wichtige Punkte über die Bemühungen des Regimes um eine Atombombe. Unter den im Bericht erwähnten Aspekten sind umfassende Sanktionen gegen das Regime mehr den je eine Notwendigkeit. ... Der Bericht enthält allerdings einige unannehmbare Fehler, die ernste Veränderungen erfordern." Der CDSS ist der Auffassung, dass die ausgedehnten Bemühungen des Regimes für sein Atomprojekt und die Irreführung der IAEA auf dem Hintergrund einer besonderen Erwägung des Generaldirektors der IAEA die Hauptgründe für die Fehler sind."

Weiterlesen...

Frankreich begrüßt die neue UN Resolution für den Iran und fordert weitere Sanktionen

eu_president_franceNCRI - Frankreich begrüßt die neue UN Resolution für den Iran und fordert weitere Sanktionen

Die Resolution vom Samstag “zeige die Besorgnis und die Gemeinsame Haltung der Vereinten Nationen im Hinblick auf Irans Atomprogramm”, sagte der französische Außenminister in einem Statement. Die Resolution 1835 fordert unter anderem den Iran dringend auf, sich an den neuen Entschluss zu halten.

Weiterlesen...

Iranischer Widerstand verlangt Sanktionen für das Mullahregime

Mitarbeiter der Internationalen Atomenergiebehörde und Vertreter ihrer Mitgliedsstaaten verdeutlichten das fortgesetzte Atomwaffenprogramm Irans.

Der Iranische Widerstand fordert eine klare Haltung und die Anwendung von Sanktionen gegen das Mullahregime.

NWRI - Nach den wichtigen Enthüllungen des iranischen Widerstandes am 20. Februar in Brüssel erklärte der stellvertretende Generaldirektor Oli Heinonen über einen Raketenträger bei einer Sitzung der Behörde am Montag, dass die Komponente, die Raketen aus der Stratosphäre zurück bringt, so konfiguriert war, dass stark anzunehmen ist, dass sie einen nuklearen Sprengkopf tragen soll. Seine Bemerkungen verärgerten den Delegationschef des Regimes nach Angaben von Diplomaten eindeutig.

Weiterlesen...