Drucken

 

NWRI – Der saudische König King Salman bin Abdul Aziz übte bei seinem ersten Besuch in Rußland harsche Kritik am Iran. Rußland pflegt enge Beziehungen mit dem Iran. Dies berichtete die Alliance News am 5. Oktober 2017 aus Moskau.

Der Iran muss seine Einmischungen in die Konflikte im Mittleren Osten beenden, weil sie die Region destabilisieren, sagte König Salman gegenüber dem russischen Präsidenten Putin. Seine Aussagen wurden von der Nachrichtenagentur Interfax verbreitet. 

Der Iran und Saudi – Arabien stehen sich bei den zahlreichen Konflikten in Syrien und Jemen als Konkurrenten gegenüber. Rußland ist – wie der Iran – ein zentraler Partner der syrischen Regierung von Diktator Bashar al-Assad, der von Saudi – Arabien abgelehnt wird.

Putin beschrieb die Gespräche mit dem saudischen König als sehr produktiv, wie staatliche Medien berichteten. 

Saudi Arabien zeigte auch Interesse am Kauf von russischen S-400 Abwehrsystemen, sagte der stellvertretende russische Premierminister Dmitry Rogozin gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur TASS.

Die S-400 Systeme, die Ziele aus 400 km Entfernung abfangen sollen, gelten als die modernsten Abwehrsysteme, die Rußland anbietet. 

Das russische Atomunternehmen Rosatom schickte zudem Angebote an Saudi – Arabien für den dortigen Bau eines Kernkraftwerkes, sagte der Leiter des Unternehmens, Alexei Likhachev, gegenüber TASS.