• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Donnerstag 16 Januar 2020, 07:45:33.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Berichterstattung von Fox News über Aktivitäten der Widerstandseinheiten der MEK nach dem Tod von Soleimani

Wiedergabe der Widerstandseinheiten der MEK im Fernsehen von Fox News

Am 4. Januar 2020 hat der amerikanische Sender Fox News einen Bericht ausgestrahlt über die Aktivitäten der Widerstandseinheiten der Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI, Mujahedin-e Khalq oder MEK) und die Freude der iranischen Menschen nach dem Tod der Hauptterroristen des Regimes Qassem Soleimani.

Warum ignoriert die Welt die mörderische Niederschlagung der Demonstrationen im Iran? Von Struan Stevenson

 

Struan Stevenson, Präsident der Europäischen Vereinigung für die Freiheit im Irak (EIFA) und ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments

In einem Artikel, der in „The Scotsman“ erschien, geißelte Struan Stevenson, Präsident der Europäischen Vereinigung für die Freiheit im Irak (EIFA) und ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments, die Tatenlosigkeit der internationalen Gemeinschaft gegenüber der tödlichen Niederschlagung der Proteste im Iran durch das Regime.

Der Angriff auf die US Botschaft im Irak und die Umsturzkrise des iranischen Regimes

Angriff auf die US Botschaft in Bagdad, Irak, am 31. Dezember durch vom Iran unterstützte Milizen 

Nach dem Angriff auf die Botschaft der Vereinigten Staaten in Bagdad von den Stellvertretergruppen des iranischen Regimes am Dienstag, dem 31. Dezember, als Reaktion auf den Luftschlag der USA auf Lager der Kataib Hisbollah im Irak und in Syrien, hat sich das Gleichgewicht zu Ungunsten des iranischen Regimes verschoben.

Maryam Rajavi: Die Ausschaltung Soleimanis und des Oberhaupts der irakischen Milizen ist ein irreparabler Schlag gegen das Mullahregime

Es ist Zeit, das IRGC aus der Region zu vertreiben

Frau Maryam Rajavi, gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI), hat die Tötung Qassem Soleimanis sowie des Oberhaupts der irakischen Unterdrückungskraft Bassij als einen einen nicht wiedergutzumachenden Schlag gegen das Mullahregime bezeichnet. Frau Rajavi hob hervor, es sei Zeit, die Mullahs aus der Region zu vertreiben, besonders aus dem Irak, aus Syrien und dem Libanon, und diese Länder für das IRGC zu verschließen. Auf diese Weise werde der Irak, der dem klerikalen Regime von den Vereinigten Staaten auf einem Silbertablett gereicht worden sei, von dem Joch des den Iran beherrschenden religiösen Faschismus befreit werden. 

Der November-Aufstand – ein Wendepunkt in der politischen Geschichte des Iran

Die landesweiten Proteste im Iran, November 2019, stellen in der politischen und sozialen Geschichte des Iran einen Wendepunkt dar. Viele Fachleute glauben, das Regime habe dadurch, dass es die Demonstrationen unterdrückte, national und international seine Legitimität verloren und befinde sich kurz vor dem Zusammenbruch.

Editorial: Die Proteste im Iran werden andauern bis zum Sieg

Der 26. Dezember war der 40. Tag nach dem Beginn der Novemberunruhen. An diesem Tag wurde der über 1500 Protestierenden gedacht, die während der Erhebung getötet worden waren. Die Proteste hatten am 15. November begonnen, als die Regierung die Benzinpreise erhöht hatte. Aus Angst vor einer neuen Welle von Demonstrationen hatte das Regime all seine Unterdrückungskräfte im ganzen Land in Alarmbereitschaft versetzt. 

Copyright © 2020 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.