• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Sonntag 08 Dezember 2019, 18:24:27.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Die demokratische Bestimmung des Iran – verfolgt von der rebellischen Jugend

Leitartikel in den „Washington Times“ von Dr. Ali Safavi

Das Regimes des Iran ist verurteilt, verzweifelt und benommen. Seit Wochen erheben sich die Völker des Libanon und des Irak gegen seine destruktive Einmischung. Und seit fast einer Woche rebelliert das Volk des Iran in 176 Städten, um es in Teheran selbst abzusetzen – so Dr. Ali Safavi vom Auswärtigen Ausschuß des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI).

Iran kurz vor dem Sturz des Mullah Regimes

Gastbeitrag von Homeira Hesami in den Dallas Morning News

Es gibt keinen Grund dafür, anzunehmen, dass die Welt sich ein vollständiges Bild davon machen kann, wie das iranische Regime auf die derzeitigen Proteste im Iran reagiert, argumentiert Homeira Hesami von der iranisch-amerikanischen Gemeinschaft in Nordtexas. Das Internet wurde im Wesentlichen für jedermann außer Regierungsvertretern und den für staatliche Medienanstalten Tätigen gesperrt.

Der Aufstand im Iran geht weiter – Eine Analyse

Aufgrund der drastischen Erhöhung der Benzinpreise begannen am 15. November im Iran landesweite Proteste. Dies hat sich zu einem Aufstand gegen das Regime entwickelt.

Von Martin Patzelt (Quelle: freitag.de)

Die bisherige Bilanz des Aufstandes im Iran ist erschütternd. Da das Mullah-Regime über das Land eine Internetblockade verhängt hat, ist zurzeit das Informationsnetzwerk der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) die zuverlässigste Quelle zu den Ereignissen.

Demonstrationen und Zusammenstöße in Teheranpars, Isfahan und Sirjan am 10. Tag des Aufstandes

Pressemitteilung – Aufstand im Iran – Nr. 33

Am 24. November 2019 gab es – trotz der Präsenz von Herden der Revolutionsgarden, der paramilitärischen Bassidsch, Staatlichen Sicherheitskräften (SSF), Agenten in Zivil und Agenten des Geheimdienstministerium auf den Straßen und Plätzen der Städte, Auseinandersetzungen zwischen jungen Demonstranten und den unterdrückenden Einheiten, die in vielen Städten am 10. Tag des Aufstandes statt fanden.

EDITORIAL: Der beispiellose Flächenband im Iran

Der Iran erlebt die größte politische Erhebung seit der Revolution von 1979. In mindestens 165 Städten sind gewaltige Proteste ausgebrochen; sie fordern den Wechsel des Regimes und skandieren: „Tod dem Diktator!!“

Die Demonstranten haben es geschafft, hunderte von Regierungszentren, Außenposten der Sicherheitskräfte und staatliche Banken, Tankstellen und Seminare zu übernehmen bzw. zu zerstören. Das Regime verlegt sich auf brutale Repression. Es hat mindestens 251 Demonstranten getötet und noch erheblich mehr verhaftet. Ferner hat es das Internet des Iran vollständig geschlossen und so die Proteste daran gehindert, daß ihre Kenntnis ins Ausland gelangt.

Mullahs verwandeln Grundschulen in Inhaftierungszentren

Aufruf an internationale Gremien zur Verurteilung

Pressemitteilung – Aufstand im Iran – Nr. 32

Das inhumane klerikale Regime im Iran setzt seine massive Kampagne der Repressalien und ungesetzlichen Verhaftungen im ganzen Land fort. Damit reagiert es auf den landesweiten Aufstand, der am 15. November begann.

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.