• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Donnerstag 24 Mai 2018, 14:31:21.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Botschaft von Maryam Rajavi zum internationalen Tag der Arbeit

Die Emanzipation der Arbeiter setzt einen Wechsel der Regierung im Iran voraus

Am 1. Mai 2018 sandte Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstands, den iranischen Arbeitern die folgende Botschaft:

Iran: Sprechchor zum Tag der Arbeit: “Freiheit für inhaftierte Arbeiter!“

Am 1. Mai trafen sich zum Anlaß des „internationalen Tag der Arbeit“ Tausende Arbeiter, Rentner und andere Bürger zu einem Protestmarsch zum Majlis (Parlament), um gegen ihre schlechten Lebensbedingungen zu protestieren. Sie riefen:“ Die inhaftierten Arbeiter müssen freigelassen werden“, „Brot, Obdach und Freiheit sind unser Recht“, „Astronomische Gehälter und Armut des Volkes“ , „Soziale Sicherheit ist unser Recht“ und „Arbeiter, Lehrer, Studenten, vereinigt euch, vereinigt euch“.

Über 70.000 Internetnutzer im letztes Jahr im Iran verhaftet (192 pro Tag)

Aufruf zur sofortigen Freilassung der Inhaftierten und Stop der Internetpiraterie des klerikalen Regimes

Der Brigadegeneral der Revolutionsgarden, Kamal Hadifar, der auch Leiter der Cyberpolizei (FATA) ist, sagte, dass im Zeitraum von 20. März 2017 – 20. März 2018 mehr als 70.000 Cyberspace - User verhaftet wurden. „Im letzten Jahr wurden mehr als 70.000 Kriminelle im Bereich des Cyberspace verhaftet und....an die Justizbehörden übergeben....In 2017 gab es mehr als 39.000 Verbrechen im Cyberspace und wir gehen davon aus, dass die Dunkelziffer 10x höher ist.“ (Staatliche Nachrichtenagentur ILNA, 29. April 2018).

Irans Versuch durch Zensur und Propaganda Kontrolle über Medien zu halten

Am Mittwoch  hat die Organisation Reporter ohne Grenzen, die sich für eine freie Presse einsetzt, ihren jährlichen World Press Freedom Index (Weltindex für Pressefreiheit) herausgegeben, in dem untermauert wird, dass der Iran eines der Länder ist, die am wenigstens sicher für Journalisten sind. In einer Rangfolge von 180 Ländern nach verschiedenen Indikatoren für die Pressefreiheit belegt der Iran den 164. Platz, was den Einstufungen entspricht, die er bekommen hat, seit der Index vor mehr als 20 Jahren entwickelt worden ist.

Iran-Kurznachrichten - 30. April 2018

Proteste der Arbeiter aus den Umspannwerken im Iran in Teheran

Am 29. April trafen sich die Arbeiter in den Umspannwerken in gesamten Iran vor dem Gebäude des Energieministeriums in Teheran.

Der Iran treibt rasant auf eine Dürre und Wasserknappheit zu

NWRI – Da die Knappheit an Wasser schon jetzt einen kritischen Zustand markiert, wird es sehr wahrscheinlich, dass sich diese Krise in vielen Teilen des Landes noch verschlimmert, sobald der Sommer näher rückt. Das geht so weit, dass die Vertreter von Rohanis Regierung aufgehört haben, von Wasserknappheit zu sprechen, und ausdrücklich vor einer Belastung durch Wassermangel warnen, vor den sich das Land gestellt sehen werde.

Iran-Kurznachrichten 29. April 2018

Das iranische Kurdistan: Der Streik von Basar-Händlern in der Stadt Baneh ist in die dritte Woche eingetreten

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.
;