• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Sonntag 08 Dezember 2019, 15:43:11.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

IRAN: Landesweite Aktivitäten der Widerstandseinheiten

Während der ersten Woche des November 2019 hängten die Wider-standseinheiten trotz repressiver Maßnahmen des religiösen Regimes an den Schnellstraßen und öffentlichen Plätzen Teherans (darunter in Saveh und an den Schnellstraßen von Teheran Pars) sowie in einer Reihe anderer Städte, darunter Mashhad (Khorassan Razavi), Sa‘di (West-Azerbaijan), Ardakan (Yazd), Shorkhrood (Mazandaran) Rasht und Fumanat (Gilan) sowie in den Provinzen Golestan, Qom und Hamedan - große Plakate auf, die Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI), und Herrn Massoud Rajavi zeigten, ferner auch Plakate mit ihren Botschaften.

Terroristen geben zu, für iranisches Regime gegen MEK in den USA auszuspionieren

Zwei Agenten des iranischen Regimes, welche im letzten Jahr in den USA wegen Spionage gegen Mitglieder der iranischen Oppositionsgruppe Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) verhaftet wurden, sind nun von einem US Gericht für schuldig befunden worden. Das teilte das US Justizministerium am 5. November 2019 mit.

Iranisches Konsulat in Kerbala von irakischen Demonstranten angegriffen

Am Abend des 3. November haben mehr als 1000 jugendliche irakische Demonstranten in der heiligen Stadt Kerbala des Konsulat des iranischen Regimes angegriffen. Sie legten Feuer an die das Konsulat umgebende Mauer und setzten eine irakische Fahne darauf.

MEK Unterstützer fordern ein Ende der Straflosigkeit

Überprüfung der Menschenrechtslage im Iran durch die UNO

In dieser Woche halten Unterstützer der Hauptoppositionsgruppe des Iran, der Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI. Mujahedin-e Khalq oder MEK), eine Kundgebung vor dem europäischen Hauptquartier der Vereinten Nationen in Genf ab parallel zur universellen periodischen Überprüfung der Situation der Menschenrechte im Iran im Rat für Menschenrechte der VN.

Iranisches Regime privatisiert den Bildungssektor

Vor einigen Wochen hat das iranische Bildungsministerium noch versprochen, bis zum Ende des aktuellen akademischen Jahres alle Leitungsaufgaben zu übernehmen. Doch die verschiedenen Gruppen im iranischen Regime haben dies mißachtet und das Bildungssystem in einen privaten und staatlichen Sektor aufgeteilt.

Iranische Streitkräfte sowie neun hochrangige Offizielle auf US-Sanktionsliste

Das US Finanzministeriums verhängte Sanktionen gegen den Generalstab der iranischen Armee sowie gegen neun Personen, welche „von Ali Khamenei ernannt oder in seinem Namen agiert haben. Der nicht vom Volk gewählte oberste Führer und seine Abteilung sind für die Verbreitung der radikalen Agenda des Irans verantwortlich“.

Der Regimewechsel ist der einzig richtige Weg gegen Geiselnahme und Terrorismus

Von Prof. Ivan Sascha Sheehan

In einem Gastkommentar in Townhall hat Dr. Ivan Sascha Sheehan auf die vier Jahrzehnte des Terrorismus und der Erpressungskampagne aufmerksam gemacht.
Der 4. November ist der 40. Jahrestag der Geiselkrise des Iran. Im Jahr 1979 haben die sogenannten „Studentischen Gefolgsleute der Linie des Imam“ die amerikanische Botschaft in Teheran besetzt.

Iran: Die Arbeitslosigkeit nimmt immer mehr zu

Ein weiteres Problem besteht darin, daß die Löhne abnehmen; viele Iraner werden dadurch gezwungen, ihren Arbeitsplatz, da er ihre Lebenshaltungskosten nicht annähernd deckt, zu verlassen.

Unterdrückungszentren und Bilder von Khamenei wurden in Brand gesetzt

Im Verlauf der letzten Oktoberwoche 2019 haben aufsässige Jugendliche Zentren der paramilitärischen Bassidsch, der Revolutionsgarden und anderer Agenten der Unterdrückung in verschiedenen Teilen Teherans und vielen iranischen Städten in Brand gesetzt, darunter Maschad, Isfahan, Täbriz, Orumiyeh, Karadsch, Maaku, Marand, Boroujerd, Jolfa, Kermanshah, Sabzevar und Bazargan.

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.