• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Sonntag 15 Juli 2018, 21:07:02.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Iran: Aus Furcht vor Volksaufstände werden staatliche Organe durch bewaffnete Milizen geschützt

Einhergehend mit der Eskalation von Volksaufständen und landesweiten Streiks hat Khamenei eine besondere Direktive herausgegeben, dass bewaffnete Einheiten aufgestellt werden, um staatliche Behörden und Organe zu schützen, die den Ärger und den Hass der Bevölkerung wegen des berüchtigten Velayat-e Faqih Systems (der Oberhoheit des islamischen Klerus) fürchten.

24000 verwitwete Kinder im Iran

Das gesetzliche Mindestalter für die Ehe  im Iran ist 13 für Mädchen und 15 für Jungen. Dennoch erlaubt es das Bürgerliche Recht, dass auch jüngere Kindern verheiratet werden, wenn Eltern und Gericht einverstanden sind.

Iran-Kurznachrichten - 31. Mai 2018

Neue US Sanktionen gegen das iranische Regime

Die Trump Administration hat neue finanzielle Sanktionen gegen eine politische Gruppe verabschiedet, die in Verbindung mit dem Obersten Führer des Regimes steht. Das Finanzministerium sagte, dass zudem weitere Personen und Unternehmen auf die Liste gesetzt wurden, die an Menschenrechtsverbrechen im Iran beteiligt waren.

Iran: Wirtschaftskrisen senken Geduldsfaden der Gesellschaft

Von Amir Taghati

Die iranischen Krisen im Bereich der Wirtschaft und im sozialen Leben steigen jeden Tag. Es ist ein Phänomen, was die Regimemedien als „geringer Geduldsfaden“ in der Gesellschaft beschreiben.

Iran: Landesweiter Streik der Lastwagenfahrer geht trotz Repressalien in den 9. Tag

Aufruf an internationale Gremien zur Freilassung inhaftierter Streikender

Am 30. Mai ging der Streik der Schwerlaster- und Lastwagenfahrer in den 9. Tag in Folge. In einigen Städten wie Sanandaj (Provinz Kurdistan) gingen aus Solidarität mit dem Lastwagenfahrern auch die Taxifahrer in den Streik. Der Streik geht weiter, obwohl das klerikale Regime und seine Agenten in den letzten Tagen einige repressive Maßnahmen durchführten, um den Streik zu brechen.

Iran-Kurznachrichten - 30. Mai 2018

Erdbeben in Provinz Sisatan - Beluchistan

Teheran, 30. Mai, IRNA – Ein Erdbeben der Stärke 4 auf der Richter Skala traf einige Teil der Provinz Sistan – Beluchistan. Laut des Institutes für Geophysik in der Universität von Teheran, gab es am Dienstag gegen 23:13 Uhr Ortszeit ein Erdbeben in einem Gebiet zwischen dem 29,18 Breitengrad und 59,74 Längengrad, welches 10 km unter der Erde seinen Ursprung hatte. Es gibt bisher keine Berichte über Schäden oder Opfer.

Über „59 Milliarden $“ Kapitalflucht aus dem Iran in den letzten zwei Jahren

Das Forschungszentrum für das Parlament des Regimes gab bekannt, dass in den letzten zwei Jahren Kapital von mehr als 59 Milliarden Dollar aus dem Iran in das Ausland abgewandert ist. Es wird davon ausgegangen, dass sich diese Summe 2018 noch erhöhen wird, nachdem sich die USA aus dem Atomdeal zurück gezogen haben.

Top Ölproduzent: Umgehung der US Sanktionen gegen Iran quasi unmöglich

Ein Top Ölproduzent sagte, dass es quasi unmöglich für jedes Unternehmen ist, die neuen und erneuerten Sanktionen der USA gegen das iranische Regime zu umgehen. Er sagte weiter, dass es zu erwarten war, dass Donald Trump die Sanktionen gegen das iranische Regime wieder einsetzen wird und dass jeder sich darauf einstellen konnte.

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.