Wednesday, October 27, 2021
StartNachrichtenIran: Hinrichtung von vier politischen Gefangenen im Sepidar Gefängnis in Ahvaz

Iran: Hinrichtung von vier politischen Gefangenen im Sepidar Gefängnis in Ahvaz


Jassim Heydari

Internationaler Aufruf zu dringenden Aktionen zur Rettung der Leben der zum Tode verurteilten Gefangenen, vor allem der politischen Gefangenen

Am Sonntagmorgen wurden in einem abscheulichen Verbrechen trotz internationaler Proteste politische Gefangene der arabischen Minderheit vom klerikalen Regime gehängt. Es handelt sich um Jassim Heydari, Ali Khosraji, Hossein Seylavi und Nasser Khafajian. Die Hinrichtung fand im Sepidar Gefängnis in Ahvaz statt.
Das sogenannte Revolutionsgericht von Ahvaz verurteilte Ali Khosraji (29), Jassem Heidari (31), Hossein Seylavi (33) und Naser Khafajian aus Khuzestan mit dem vagen Urteil des „Moharebeh“ (im Krieg mit Gott befindend) zum Tode. Der oberste Gerichtshof des Regimes bestätigte die kriminellen Todesurteile.
Die vier politischen Gefangenen kamen nach einer Rebellion im März 2020 in das Sheiban Gefängnis. Am 23. Januar 2021 gingen Ali Khosraji, Hossein Seylavi, und Jassem Heydari in den Hungerstreik, um gegen das Verbot von Familienbesuchen und Misshandlungen durch Gefängniswärter zu protestieren.
Umzingelt von Krisen im Inland und auf internationaler Ebene und unfähig, die steigenden und eskalierenden Proteste, wie zum Beispiel in Sistan und Beluchistan, zu lösen, besteht der einzige Weg aus all den Problemen für das Regime darin, Unterdrückung, Folter und Hinrichtungen zu intensivieren.
Der iranische Widerstand verurteilt auf das Schärfste die kriminellen Hinrichtungen dieser politischen Gefangenen und fordert erneut den UN Sicherheitsrat, den UN Generalsekretär, den UN Hochkommissar für Menschenrechte, den UN Menschenrechtsrat und die Europäische Union auf, dringende Aktionen zu starten, um das Leben der zum Tode verurteilten Gefangenen zu retten, vor allem der politischen Gefangenen. Er erinnert auch daran, dass es eine internationale Untersuchungskommission benötigt, welche die iranischen Gefängnisse und seine Gefangenen besucht. Die Menschenrechtsverletzungen im Iran müssen vor dem UN Sicherheitsrat debattiert werden und die Anführer des Regimes müssen für vier Jahrzehnte der Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Rechenschaft gezogen werden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)
1. März 2021