Sunday, January 23, 2022
StartNWRIAuswärtiger AusschussLeiter des Auswärtigen Ausschusses des NWRI kommentiert die aktuelle Hinrichtungswelle im Iran

Leiter des Auswärtigen Ausschusses des NWRI kommentiert die aktuelle Hinrichtungswelle im Iran

NWRI – Mindestens 46 Gefangene wurden im Iran seit dem 10. April hingerichtet. Mohammad Mohadessin, der Leiter des Auswärtigen Ausschusses des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI), sagt dazu:

 

„Im April wurden während des Besuches des Regierungschefs aus Italien und der EU Außenbeauftragten dutzende Menschen im Iran hingerichtet. Zu den aktuellen Fällen gehört die Hinrichtung von acht iranischen Belutschen am Samstag und Dienstag in Zahedan.

Der steigende Trend der Hinrichtungen zeigt, dass die Besuche hochrangiger Vertreter aus Europa darin gescheitert sind, die Menschenrechtssituation im Iran zu verbessern. Stattdessen verbreiteten sie eine Nachricht der Stille und Inaktivität gegenüber den Mullahs. Dies hat das klerikale Regime ermutigt, die Hinrichtungen und die Unterdrückung des Volkes weiter voranzutreiben. Das Regime ist mittlerweile führend in der Welt in Sachen Hinrichtung pro Kopf und erhielt diesen traurigen Titel auch 2015. Das ist die bittere Realität und es ist keine Sache des Stolzes für jeden Gast der religiösen Faschisten.

Wir sagen daher zu den europäischen Anführern, vor allem zu Herrn Renzi und Frau Mogherini, dass das iranische Volk sie so lange als Komplizen der Unterdrückung durch das Regime ansieht, bis sie ihre Stimmen des Protestes gegen die Hinrichtungen erheben und weitere Beziehungen mit dem Regime an das Ende der Hinrichtungen knüpfen.“