• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Donnerstag 21 Februar 2019, 13:12:32.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Rede von Dr. Alejo Vidal-Quadras am 8. Februar 2019 in Paris

Demonstration der iranischen Opposition zum 40. Jahrestag der Anti – Monarchie Revolution von 1979

Alejo Vidal – Quadras, der frühere Vizepräsident des EU Parlamentes und aktueller Präsident des internationalen Komitees auf der Suche nach Gerechtigkeit (ISJ), sagte auf einer Veranstaltung in Paris:“ Ich rufe die EU auf, eine harte Linie gegen diese theokratische und terroristische Regime zu beginnen, welches keine Zukunft hat.“

Alejo Vidal-Quadras:

„Ich bin sehr glücklich, heute hier zu sein und eine solch große Menge an Menschen zum 40. Jahrestag der iranischen Revolution gegen die Diktatur des Schah zu sehen.

Während der letzten vier Jahrzehnte hat das iranische Volk in grausamster Form unter diesem islamistischen fundamentalistischen Regime gelitten. Doch die Mullahs haben es nicht geschafft, die Widerstandsbewegung für Freiheit und Demokratie zu zerstören.

Im letzten Jahr haben wir große Veränderungen im Iran gesehen. Das iranische Volk hat in landesweiten Aufständen "„Reformer, Hardliner, das Spiel ist vorbei“ gerufen. Wir haben gesehen, wie die „Widerstandseinheiten“ der PMOI im ganzen Iran aktiv waren, wie überall Flyer verteilt und Poster aufgehängt wurden und wie das Wort des Widerstandes in jeder Stadt und in jedem Dorf des Iran verbreitet wurde. Diese Widerstandseinheiten haben die Mullahs in Angst und Schrecken versetzt und ihre Panik fand keine andere Antwort, als den Druck im Inland zu erhöhen und Terrorismus nach Europa zu bringen in dem Versuch, die PMOI und die demokratische Oppositionsbewegung im Ausland zu eliminieren.

Im letzten Jahr haben wir sehen können, wie sechs iranische Diplomaten, darunter ein Botschafter, verhaftet und aus Europa ausgewiesen wurden, weil sie an geplanten Terroranschlägen auf Oppositionelle in Europa beteiligt waren. Wir haben den gescheiterten Anschlag auf die Veranstaltung in Villepinte in Frankreich im Juli letzten Jahres erleben müssen und im März letzten Jahres den gescheiterten Bombenanschlag auf ein Fest der iranischen Opposition in Albanien.

Diese verzweifelten Taten zeigen, dass das iranische Regime diese Bewegung sehr ernst nimmt, die unter der Führung von Maryam Rajavi aktiv ist.

Das Regime ist heute mehr denn je international isoliert und der Druck auf die Mullahs steigt, weil sein Terrorismus, der Start seiner ballistischen Raketen sowie die Finanzierung von Terrorgruppen in der Region offensichtlich ist.

Ich rufe daher die EU auf, eine harte Linie gegen dieses theokratische und terroristische Regime zu beginnen, welches keine Zukunft hat.

Die EU muss seine Beschwichtigungspolitik beenden und die iranische Opposition statt die Mullahs unterstützen. Die Beschwichtigung ermutigt dieses Regimes nur, weitere Verbrechen im Iran zu begehen und weiteren Terrorismus in Europa einzusetzen.

Die EU muss das gesamte iranische Geheimdienstministeriums und die Revolutionsgarden (IRGC) auf seine Terrorlisten setzen.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass 2019 das Jahr sein wird, wo die Mullahs gestürzt werden! Lassen sie uns gemeinsam an diesem Ziel arbeiten.

 Lang lebe ein freier Iran

Vielen Dank“

 

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.