• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Sonntag 14 Juli 2019, 07:59:53.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Verbrecherische Urteile zum Tode und zu Gefängnis für Unterstützer der OVMI/MEK

Aufruf zu dringenden internationalen Maßnahmen zur Rettung des Lebens von politischen Gefangenen

Am Sonntag, dem 19. Mai hat ein Gericht in Teheran unter dem Vorsitz des berüchtigten Henkers Mohammad Moghiseh einen politischen Gefangenen, Abdullah Ghassempour, zum Tode verurteilt wegen Mullah-eigener Anklagen der „Aggression“, der „Versammlung und Verschwörung gegen das Regime“ und der „Mitgliedschaft in, Propaganda für und Kooperation mit der Organisation der Volksmudschahedin (OVMI/MEK)“.

Das gleiche Gericht hat drei andere Gefangene, nämlich Mohammad Hossein Ghassempour (den Bruder von Abdullah Ghassempour), Alireza Habibian (einen Verwandten von Ghassempour) und Akbar Dalir zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis wegen ähnlicher Vorwürfe verurteilt. Die vier Gefangenen wurden im Mai 2018 von repressiven Kräften verhaftet und ins Evin Gefängnis gebracht.

Der kriminelle Mullah Moghiseh (Nasenian) ist ein Henker, der seit den 1980er Jahren politische Gefangene befragt und gefoltert hat und der bei dem Massaker von 1988 Dutzende Gefangene den Todesschwadronen im Gohardasht Gefängnis übergeben hat. Der Iranische Widerstand hat ihn in den Büchern „Crime Against Humanity“ von 2001 und „Fallen for Freedom, A List of 20 000 PMOI Martyrs“ von 2006  als einen in der Liste derjenigen aufgeführt, die für Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht gestellt werden müssen, und einige der Verbrechen Moghisehs beschrieben.

Das Kleriker-Regime ist unfähig, mit den aufkommenden sozialen Aktivitäten und solchen der Widerstandseinheiten und Widerstandsräten fertig zu werden, und versucht  vergeblich, die Kontrolle über die Situation zu bekommen und die zunehmenden Erhebungen in der Bevölkerung mit zahlreichen Verhaftungen, verbrecherischen Todesurteilen und langen Gefängnisstrafen zu verhindern.

Am 19. April hat Mahmoud Alavi, der Minister für Nachrichtendienste des Kleriker-Regimes die Verhaftungen von 116 Teams mitgeteilt, die im vergangenen Jahr mit den MEK in Verbindung standen. Etwas später hat der Generaldirektor des Ministeriums für Nachrichtendienste in der Provinz Ost-Aserbeidschan am 24. April bekanntgegeben, dass es dort 110 Verhaftungen und Zusammenstöße mit den Mudschahedin gegeben hat. Die Organisation der Volksmudschahedin (OVMI/MEK) hat am 23. April und am 17. Mai 2019 die Namen von 31 Verhafteten bekanntgegeben.

Der Iranische Widerstand ruft den Generalsekretär, den Hohen Kommissar und den Rat für Menschenrechte bei den Vereinten Nationen und internationale Menschenrechtsorganisationen auf, dringend etwas zu unternehmen, um das Leben von Abdullah Ghassempour und von anderen politischen Gefangenen zu retten, die mit Folter und Hinrichtung rechnen müssen. Er fordert auch dazu auf, dass Delegationen gebildet werden, die die Gefängnisse des Regimes besuchen und sich mit politischen Gefangenen treffen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
22. Mai 2019

 

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.