• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Freitag 16 August 2019, 20:26:31.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Iranisches Regime plant Entsendung von verdeckt arbeitenden Spionen und Terrorgruppen nach Albanien

Nach der Ausweisung von Gholamhossein Mohammadnia, dem klerikalen Botschafter in Albanien, sowie von Mostafa Roudaki, dem Leiter des Geheimdienstes in der Botschaft, im Dezember 2018, versucht das Regime nun, seine Spione und Terroristen nach Albanien zu schicken, um dort unter dem Deckmantel von Geschäftsleuten und Journalisten Anschläge gegen die PMOI zu verüben.

Die Revolutionsgarden (IRGC) sollen nun eine terroristische Delegationen vorbereitet haben, welche unter dem Deckmantel wirtschaftlicher und geschäftlicher Beziehungen nach Albanien reisen soll.

Der Leiter dieser Delegation ist Gholam Hossein Kazemi, ein hochrangiger Veteran der Revolutionsgarden und der Direktor eines großen Unternehmens mit dem Namen "Asia-Kar Bakhtar“, dass in Shiraz sitzt. Es gehört zur Khatam-Al-Anbia Garnison. Dieses Unternehmen hat mehrere Missionen und Projekte in Syrien. Der Geschäftsführer des Unternehmens ist Saeed Kazemi, der Sohn von Gholamhossein Kazemi.

Das Regime versucht über diesen Weg an Visa und Aufenthaltsgenehmigungen in Albanien zu gelangen, damit sich dort die Quds Force der Revolutionsgarden und die Terroristen des Ministeriums für Geheimdienste unter dem Deckmantel dieses Unternehmens ansiedeln können. Sie geben dann an, dort investieren zu wollen und Villen und Apartments zu bauen.

Fallahian, ein früherer Geheimdienstminister im klerikalen Regime, sagte einst:“ Das Ministerium für Geheimdienste braucht einen Deckmantel, um Informationen im Land und im Ausland sammeln zu können. Wir schicken einen Geheimdienstoffizier natürlich nicht direkt in die USA oder nach Deutschland. Wir geben ihn als Geschäftsmann oder Journalisten aus...“ (9. Juli 2017).

„Seit Anfang März haben Geheimdienste und Anti – Terroreinheiten 10 Menschen überwacht, welche in der Lage sind, terroristische Aktivitäten in Albanien zu verüben“, hieß es in einem TV Bericht in Albanien am 22. März 2018. „Alle Iraner, die nach Albanien reisen, werden an den Grenzen kontrolliert und während ihres Aufenthaltes in Albanien sind die Polizeieinheiten des Landes in Sorge darüber, dass sich unter ihnen Agenten des Geheimdienstes aus Teheran befinden und sie sichern die Anlage von 3000 iranischen Flüchtlingen der PMOI in Albanien noch intensiver.“

Der iranische Widerstand hat mehrfach betont, dass die Herrscher im Iran mit schweren Konsequenzen rechnen sollten, wenn sie in Europa und in aller Welt terroristische Aktivitäten vorbereiten und begehen.

Die Revolutionsgarden und das Geheimdienstministerium wollten in Albanien, Belgien, Frankreich, Dänemark, Holland und in den USA terroristische Anschläge begehen. Diverse Agenten wurden verhaftet und terroristische Diplomaten ausgewiesen. Es ist dringend notwendig, dass die Revolutionsgarden und das Geheimdienstministerium auf die Terrorliste der EU gelangt und dass seine Agenten angeklagt, verurteilt und ausgewiesen werden. Dies ist heute wichtiger denn je.

Nationaler Widerstandsrat Iran

Komitee für Sicherheit und Anti – Terrorismus

  1. Juni 2019

 

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.