• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Freitag 16 August 2019, 20:26:31.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Bei den Aufständen im Januar 2018 im Iran wurden 4600 Jugendliche inhaftiert

Fortgesetzte Verhaftungen aus politischen Gründen und die Notwendigkeit, sofort aktiv zu werden für die Freilassung von Gefangenen und zum Besuch von Gefängnissen

Der Revolutionsgardist Hassan Abbasi hat in einem Interview mit dem staatlichen Fernsehen eingeräumt, dass bei der Erhebung 2018 etwa 4600 junge Leute von den repressiven Kräften verhaftet worden sind. Er wies die Möglichkeit jeglicher „samtener Revolution“ oder „Revolution mit einer Farbe“ im Iran zurück und erklärte: „Was 2018 passiert ist, das waren 4500-4600 dieser jungen Leute auf der Straße, die verhaftet worden sind“ (das staatliche Fernsehen Ofogh am 1. Juni 2019)

Der Iranische Widerstand gab am 11. Januar 2018 eine Erklärung ab, dass die Zahl der verhafteten Menschen bei der landesweiten Erhebung im Iran mindestens bis an die 8000 heranreichte. Mindestens 14 der Verhafteten wurden unter der Folter getötet, aber das Kleriker-Regime im Iran hat schamlos behauptet, dass sie im Gefängnis Selbstmord begangen hätten.

Verhaftungen aus politischen Gründen sind kontinuierlich seit der Erhebung 2018 bis heute weitergegangen. Viele der Verhafteten sind immer noch im Gefängnis und wurden zu langen Haftstrafen verurteilt. Vor zwei Wochen wurde ein politischer Gefangener namens Abdollah Ghassempour zum Tode verurteilt wegen von den Mullahs erfundener Vorwürfe der „Aggression“, „der Versammlung und Verschwörung gegen das Regime“ und „der Mitgliedschaft in und Propaganda für und der Kooperation mit der OVMI“ und gegen drei weitere erging wegen ähnlicher Vorwürfe ein Urteil  zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis.

Der Iranische Widerstand betont, dass politische Gefangene der Folter und der Hinrichtung  unterworfen werden, und ruft deshalb den Generalsekretär der Vereinten Nationen, den Hohen Kommissar für Menschenrechte und den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen sowie internationale Menschenrechtsorganisationen auf, sofort tätig zu werden für die Freilassung der Inhaftierten. Es sollten außerdem Delegationen zusammengestellt werden, die Gefängnisse des Regimes besuchen und sich mit politischen Gefangenen treffen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
3. Juni 2019

 

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.