• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Donnerstag 18 Juli 2019, 20:58:47.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Mike Pompeo: Das iranische Regime wird weitere Isolation und Sanktionen erleben

Das iranische Regime wird weitere Sanktionen erhalten, nachdem es am Sonntag sein Urankontingent brechen wird. Das sagte US Außenminister Mike Pompeo.

„Die neue Expansion des Atomprogramms wird zu weiterer Isolation und Sanktionen führen“, sage der führende Diplomat am Sonntag auf Twitter.

„Die Nationen sollten sich wieder darauf einigen, dass es keinerlei Anreicherung für das iranische Atomprogramm geben darf. Ein iranisches Regimes, welches mit Kernwaffen ausgestattet ist, wird eine sehr viele größere Bedrohung für die Welt sein“, ergänzte Außenminister Pompeo.

Vertreter des iranischen Regimes sagten am Sonntag, dass Teheran nur Stunden davon entfernt ist, die Werte zu brechen, welche der Atomdeal von 2015 vorgibt. Dieser wurde zwischen dem Iran und den Weltmächten ausgearbeitet, aus dem sich die USA im letzten Jahr zurückzogen.

Das Auswärtige Amt in Deutschland sagte am Sonntag, dass Berlin über den Bruch des Atomdeals von Teheran sehr besorgt ist.

„Deutschland, die E3 Länder und die EU Partner sind sehr besorgt über die iranische Ankündigung, dass es Uran über 3,67 Prozent anreichern will, welches der JCPOA als Grenze vorgegeben hat.“, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes. Deutschland, Frankreich und Großbritannien waren damals aus Europa am Deal beteiligt gewesen.

„Wir fordern den Iran auf, diese Schritte zu beenden und wieder zu dem zurück zu kehren, was das JCPOA vorschreibt. Dazu gehört auch, dass die Limits eingehalten werden, die das JCPOA für die Menschen an niedrig angereichertem Uran vorsieht“, sagte der Sprecher.

Teilweise auf Presseberichten basierend.

 

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.