Last Modified: Dienstag 19 September 2017, 18:29:00.

NWRI – Das US Militär beobachtet genau die gewalttätigen Milizengruppen des Iran im Irak. Das wird aus einem Bericht deutlich, der zeigt, dass diese nun US Soldaten töten wollen, nachdem der Islamische Staat (IS) das Land verlassen hat.

Die Niederlage des IS rückt näher. Es wird angenommen, dass die Gruppe, die einst aus 25.000 Mitglieder bestand, nun auf ein paar Tausend zusammen geschrumpft ist. Das bedeutet im Umkehrschluß, dass die Bedrohung durch die Hisbollah steigt.

Die Hisbollah ist eine der größten und brutalsten Milizen in der Region. Sie werden von iranischem Militär trainiert. In der letzten Woche drohten sie den USA mit einem neuen Krieg, wenn sie den Irak nicht verlassen.

Jafar al-Hosseini, ein Sprecher und hochrangiger Kommandeur der irakischen Miliz Kata’ib Hezbollah, hatte bereits Anfang des Jahres eine ähnliche Drohung verlauten lassen.

Es gibt genug Gründe, anzunehmen, dass diese Bedrohung real ist, daher könnten die USA beginnen, diese Gruppe zu bekämpfen.

Ein US Militärvertreter sagte, dass die NATO in Alarmbereitschaft ist und auch die UN und die Golfstaaten, weil der Iran seinen Einfluß in der Region immer mehr ausbaut und dies ein großes Thema ist.

Die Hisbollah, die bereits US Bürger ermordet hat, wurde vor rund einem Jahrzehnt von den iranischen Qods Force gegründet, einer Eliteeinheit der berüchtigten Islamischen Revolutionsgarden (IRGC). Das Ziel sind vor allem US Truppen im Irak.

Die Qods Force haben diese Gruppe trainiert und ihnen gezeigt, wie man Sprengfallen und Raketensystem benutzt. Rund 500 ermordete US Soldaten gehen auf ihr Konto.

Der Iran will seine Hegemonie in Syrien, Irak und im Libanon ausweiten und sieht sie als Brücke zur schiitischen Hegemonie. Daher trainiert und finanziert er die Hisbollah, um dieses Ziel zu erreichen.

Diese Bestrebungen wurden nach dem Atomdeal von 2015 verstärkt, den Präsident Obama aushandeln ließ. Nach dem Abkommen bekam das Regime eine riesige Summe im dreistelligen Milliardenbereich, die zuvor durch die Sanktionen eingefroren waren. Seitdem werden verstärkt Milizen finanziert und Terror verbreitet.

Die USA stehen bei diesem Ziel durch ihre Truppenpräsenz im Weg. Sie wollen den Irak und Bagdad stabil machen und dass er ohne Teheran überleben kann.

Das iranische Regime ist gegen diese Pläne und will daher, dass die USA den Irak so schnell wie möglich verlassen. Es glaubt, dieses Ziel mit Milizen am besten zu erreichen, denn so kann es stets seine Hände in Unschuld waschen und sagen, man hätte damit nichts zu tun.

Doch mittlerweile lässt sich niemand mehr täuschen. Die Intentionen des Iran sind eindeutig und die Bedrohung der Hisbollah ist sehr real. Es braucht internationale Aktionen, die sofort greifen müssen, bevor der Iran seinem Ziel der Hegemonie in der Region näher und näher rückt.

Pin It
Spenden
donation


Helfen Sie uns in unserer Kampagne für
Freiheit, Demokratie und Menschenrechte

Menge:

Großkundgebung von Iranern für Freiheit und Demokratie

1988 - Massaker an politischen Gefangenen im Iran

Petition unterschreiben!

Massaker von 1988 im Iran muss als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt werden

RBB: Humanitäre Hilfe aus Berlin

"So wird man die Mullahs nicht stoppen!"

N24/Die Welt: In Berlin haben Tausende Anhänger des iranischen Exil-Parlaments NCRI getagt. Was sie über die Atomgespräche zwischen Iran und dem Westen denken, erklärt Shahin Gobadi, Sprecher der Organisation.

Rechtsgutachten von
Prof. Dr. Dr. W. Hassemer
– ehem. Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts – über die Behandlung der iranischen Oppositionellen PMOI und NWRI

Die iranische Volksmodjahedin (MEK/PMOI)
und die Suche nach begründeter Wahrheit Über ihre Tätigkeiten und ihr Wesen
Eine unabhängige Untersuchung von Botschafter Lincoln Bloomfield Jr.

AKIN GUMP

STRAUSS HAUER & FELD LLP

Rechtsanwälte


http://www.scribd.com/doc/85182407/Die-iranische-Volksmodjahedin-MEK-PMOI-und-die-Suche-nach-begrundeter-Wahrheit