• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Donnerstag 21 Juni 2018, 12:25:18.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Iran-Kurznachrichten - 13. Juni 2018

Bekannte Indische Schachspielerin zieht wegen Kopftuchzwang Teilnahme an iranischen Schachturnier zurück

Der iranische Schachstar Soumya Swaminathan wird nicht an den Schachmeisterschaften der asiatischen Schachteams in Hamadan (Iran) teil nehmen. Sie sagte die Teilnahme an dem vom 26. Juli – 4. August dauernden Turnier ab, weil es bei dem Turnier eine Kopftuchpflicht gibt. Sie sagte, dies verletzte ihre Persönlichkeitsrechte.

Auf ihrer Facebookseite schrieb sie: Ich empfinde das iranische Gesetz zur Kopftuchpflicht als eine direkte Verletzung meiner Menschenrechte, meinem Recht auf freie Meinungsäußerung, der Freiheit der Gedanken, des Glaubens und der Religion. Unter diesen Umständen gibt es nur einen Weg, meine Rechte zu schützen. Ich gehe nicht in den Iran.“

Sie betonte, dass man den Spielerinnen keinen Kleidungskodex vorschreiben sollte.

Preissteigerungen im Iran erreichen neue Rekordwerte

Der Preis von Gold und Autos sowie der Wechselkurs zum US Dollar haben am 11. Juni neue Rekordwerte erreicht. Einige Menschen sagten zudem in den sozialen Medien, dass auch die Hauspreise gestiegen sind. Ein US Dollar kostet nun 69.000 Rials (Vortag 67.300 Rials). Das gaben Händler auf Telegram bekannt. Der Preis einer Standard – Goldmünze betrug am 11. Juni auf dem Teheraner Markt mehr als 25 Millionen Rials. Alleine im Vergleich zur letzten Woche ist das ein Anstieg um 4 Millionen Rial. Der Preis verschiedener Automodelle stieg in den letzte 10 Tagen zwischen 20 und 400 Millionen Rial.

Angriff und Verhaftung protestierender Arbeiter der Nationalen Stahlindustriegruppe des Iran

Nach den Massenverhaftungen von Arbeitern rund um den Kianpars Platz, die in dem großen Industriekomplex der Nationale Stahlindustriegruppe des Iran in Ahvaz arbeiten, wurde deutlich, dass fast 50 Arbeiter verhaftet wurden. Am Morgen des 12. Juni 2018 hatten sich erneut die Arbeiter versammelt und gingen in Richtung Rathaus von Khuzestan. Trotz massiver Präsenz von Sicherheitskräften konnten sie sich dort versammeln und die sofortige Freilassung der inhaftierten Kollegen fordern.

Streik der Händler und Shopbesitzer in Kermanshah

Am 12. Juni 2018 gingen die Händler und alle Shopbesitzer des Javanrud Marktes in den Streik. Sie ließen ihre Geschäfte aus Protest gegen hohe Preise und immer weniger Kunden auf dem Markt in Javanrud (Provinz Kermanshah) geschlossen.

Arbeiter des Kishwood Unternehmens protestieren gegen verspätete Lohnzahlungen

Am Morgen des 11. Juni 2018 forderten die Arbeiter des Unternehmens Kishwood in Kish Island die Zahlung ihrer Löhne der letzten 14 Monate ein und hielten eine Protestveranstaltung ab. Die Arbeiter stellen Möbel für den privaten Gebrauch her. Einige von ihnen warten zwischen 8 und 15 Monaten auf ihre Löhne sowie auf die Zahlung ihrer Versicherungsbeiträge.

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.