• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Samstag 17 August 2019, 20:14:38.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Iran-Kurznachrichten - 04. Juli 2018

Die Vereinigten Arabischen Emirate frieren das Vermögen von neuen iranischen Personen bzw. Firmen ein

Die Behörde für Sicherheit und Handel der Vereinigten Arabischen Emirate hat nach Auskunft der staatlichen Nachrichtenagentur WAM die Identifizierung und Einfrierung der Konten und Vermögen jener neun iranischen Personen bzw. Firmen angeordnet, die das Land zuvor auf seine Liste von Terroristen bzw. terroristischen Organisationen gesetzt hatte.

Im Mai hatte das Land, den Vereinigten Staaten folgend, die neun auf seine Liste von Personen bzw. Organisationen gesetzt, die der Beziehungen zu den Revolutionsgarden der iranischen Elite verdächtigt werden.

Brian Brook vom amerikanischen Außenministerium: Pompeo hat dem Iran „Zwölf Forderungen, um ein normales Land zu werden“, vorgelegt

Brian Hook, Direktor der politischen Planung des State Department, veranstaltete eine Pressekonferenz zur Diskussion diplomatischer Tätigkeit gegenüber dem Iran.

„Schon vor fast zwei Monaten,“ so erinnerte Hook, „kündigte Präsident Trump unseren Austritt aus dem Iran-Abkommen an; vor etwas mehr als einem Monat unterbreitete Minister Pompeo die Planung zu einem besseren Abkommen.“

„Der Minister umriß eine klare, bezwingende Konzeption einer besseren Zukunft für das iranische Volk.“

Der Iran unternimmt die Entwicklung von Massenvernichtungswaffen und Raketentechnik

Ein deutscher Geheimdienst erklärte, der Iran habe wiederholt versucht, sich in den Besitz der für die Entwicklung von Massenvernichtungswaffen notwendigen Technik zu versetzen; zugleich arbeite er an einem Raketenprogramm.

So das Amt für Verfassungsschutz von Nordrhein-Westfalen, ein Landes-Geheimdienst, in seinem Jahresbericht von 2017.

„In Nordrhein-Westfalen sowie im gesamten Bundesgebiet hat“ - so der Bericht - „die Tätigkeit der sog. Quds-Truppe zugenommen“, d. i. eine Spezialeinheit der Iranischen Revolutionsgarden: „Sie verfügt über einen eigenen Geheimdienst und eine Abteilung zur Bekämpfung anderer Geheimdienste.“

In Khorramshahr protestieren Frauen gegen den Mangel an Trinkwasser im heißen Sommer

In Khorramshahr protestierten Frauen gegen den Mangel an klarem Trinkwasser; sie beteiligten sich aktiv an einer Reihe großer Demonstrationen in dieser bedeutenden Hafenstadt des iranischen Südwestens. Die Demonstrationen begannen am 29. Juni, steigerten sich am 30. Juni und hielten drei Tage lang an. Die Atmosphäre der Stadt bleibt gespannt.

Die Frauen von Khorramshahr und die Bürger dieser Stadt sind des Mangels an klarem Trinkwasser überdrüssig. Ihr Trinkwasser enthält Salz.

Die Investoren eines iranischen Kreditinstituts veranstalten in Rasht eine Demonstration, um die Rückgabe ihrer Einlagen zu fordern

Am Dienstag, den 3. Juli veranstalteten die ausgeplünderten Anleger des „Kaspischen Kredit-Instituts“ eine Demonstration gegen den Raub an ihrem Vermögen und verlangten von dem Institut in Rasht, Iran, die Rückgabe ihrer Einlagen.

Der verärgerten Demonstranten skandierten:

„Verlasst Syrien, denkt an uns!“

„Was haben eure Hände hinter dem Vorhang mit unserem Geld gemacht?“

Die Demonstranten stießen mit den Sicherheitsbeamten des Geldinstituts zusammen, als eine der verärgerten Frauen deren Offizier zurief: „Ihr schützt den Dieb!“

Ärzte in Teheran reagieren auf nicht-medizinische Anweisungen zu erzwungener Förderung natürlicher Geburt

Am Dienstag, den 3. Juli 2018 veranstalteten Dutzende Gynäkologen und Hebammen in Teheran, Iran, eine Demonstration.

Die Ärzte versammelten sich vor dem Gebäude des „Iranischen Medizinrates“ auf dem nördlichen Teil der Kargar-Straße in Teheran, Iran, um gegen die nicht-medizinischen Richtlinien des Zwangs zu normaler Geburt zu demonstrieren.

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.