• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Samstag 16 November 2019, 17:52:20.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Das iranische Regime kann nicht überleben

Als Antwort auf einen Anschlag auf eine Parade der  Revolutionsgarden (IRGC) im letzten Monat im Iran, feuerte das Regime Raketen mit Sprüchen darauf ab, welche seine Feinde in den Rebellengebieten in Syrien treffen sollten. Auf den Raketen stand “Tod der saudischen Königsfamilie (al Saud), “Tod für Israel” oder “Tod für die USA”. Das iranische staatliche TV zeigte Bilder dieser Raketen vor ihrem Abschuß.

Im letzten Monat wurden Duzende Revolutionsgardisten getötet und viele weitere verletzt, nachdem es einen Anschlag auf eine Parade in der südwestiranischen Stadt Ahvaz gab. Die Parade fand zum Jahrestag des Beginns des Iran/Irak Krieges statt, der von 1980 bis 1988 ging.

Der Iran machte wieder einmal die üblichen Feinde des Regimes dafür verantwortlich. Die iranischen Vertreter sahen ausländische Kräfte hinter dem Anschlag und erklärten, dass die Arabische Kampfbewegung für die Befreiung von Ahvaz – eine Anti – Regierungsgruppe - dafür verantwortlich ist. Saudi – Arabien, Israel und die USA stritten jegliche Beteiligung an dem Anschlag kategorisch ab.

Dieses Mal war das iranische Regime das Opfer eines Angriffes und nicht der Täter. Das iranische Regime ist schon seit langer Zeit geschwächt und der Angriff hat es noch verletzlicher gemacht.

Das despotische Regime kämpft um sein Überleben und man kann sehen, dass sein Ende näher rückt, doch es wird bis dahin keinen Schritt zurück weichen. Doch selbst wenn es sein Ende noch so sehr bestreitet, das iranische Volk wird am Ende das Regime stürzen. Das Regime kam einst aufgrund des Willens des Volkes an die Macht und das Volk wird seine Macht auch beenden.

Das Volk wartet verzweifelt auf Demokratie und dafür ging es in den letzten Monaten tapfer auf die Straße, damit seine Stimme gehört wird. Es weis, dass es damit Verhaftung, Inhaftierung, Folter und gar Hinrichtung riskiert, doch es hat nichts mehr zu verlieren.

Das iranische Regime reagiert darauf, wie es immer reagiert hat. Es unterdrückt die Menschen immer mehr und droht ihm mit den härtesten Strafen. Politische Aktivisten werden verhaftet, mißhandelt und hingerichtet.

Das iranische Regime macht für all die Problem immer ausländische Kräfte verantwortlich. Es lehnt es ab, selbst die Verantwortung für die zerfallende Wirtschaft zu übernehmen und das Volk weis, welchen Anteil daran die Korruption und das Missmanagement im Regime trägt. Das Volk weis auch, dass Milliarden Dollar für das Verbreiten von Konflikten im Ausland verschleudert werden, während sich um die inneren Angelegenheiten nicht gekümmert wird.

Die Lebensbedingungen im Iran haben sind verschlechtert und das Volk wird ärmer und ärmer. Und dennoch lehnt es die iranische Regierung ab, die Verantwortung zu übernehmen und entschlossen zu handeln, um die Situation zu verbessern.

Die USA haben ihre Schritte unternommen, um dem iranischen Regime seine Finanzierungsgrundlage zu entziehen und dessen destruktiven Maßnahmen im Ausland zu stoppen. Sie wird auch das Volk unterstützen, wenn seine Zeit gekommen ist.

Und diese Zeit für früher kommen, als es das Regime erwartet. Selbst wenn der internationale Druck sinken sollte, dann wird das iranische Volk seinen Wunsch nach Freiheit, Demokratie und Menschenrechte behalten und – was das Wichtigste ist – auch umsetzen.

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.