Sunday, January 23, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteArabische Kommission für Menschenrechte ruft zum Ende der Belagerung von Ashraf auf

Arabische Kommission für Menschenrechte ruft zum Ende der Belagerung von Ashraf auf

Camp AshrafNWRI – Die arabische Kommission für Menschenrechte, eine unabhängige Nicht-Regierungsorganisation, ruft zum Schutz der Menschenrechte und der fundamentalen Freiheiten in der arabischen Welt in einer Erklärung auf, die an die irakischen Behörden gerichtet ist. Sie ruft zur Respektierung der universellen Deklaration der Menschenrechte sowie der arabischen Tradition der Gastfreundschaft gegenüber den Mitgliedern der iranischen Opposition im Irak auf.

Die deutsche Übersetzung der Erklärung:
Aufruf zur Beendigung der Belagerung von Ashraf
8. April 2009

Die arabische Kommission für Menschenrechte beobachtet mit großer Sorge die Maßnahmen, die von irakischen Behörden zur Schließung von Camp Ashraf, der Heimat von 3.500 männlichen und weiblichen Dissidenten und Mitgliedern der Volksmodjahedin Iran (PMOI/MEK), durchgeführt werden.

Zusätzlich zu dem Leid, das die Dissidenten erfahren, haben irakische Behörden für eine Belagerung des Camps gesorgt, die den Zugang von Ärzten verhindert, welche Patienten behandeln wollen.

Diese Vorgehensweise verletzt den Kern der fundamentalen Menschenrechte, die in Artikel 4 der universellen Deklaration der Menschenrechte verfasst sind, die klar ausdrücken, dass jede Person das Recht hat, als Flüchtling in einem anderen Land anerkannt zu werden, dass vor Repressalien flieht. Die aktuelle Entscheidung verspottet nicht nur die arabischen und muslimischen Traditionen der Gastfreundschaft, der Großzügigkeit und der Hilfe der Unterdrückten, sie verachtet ebenfalls das Recht auf Leben und den Zugang von medizinischer Behandlung von Frauen und Kindern, die sonst keine medizinische Versorgung bekämen.

Zu einer Zeit, wo westliche Regierungen zögern, die Bewohner als Flüchtlinge in ihren Territorien aufzunehmen, würde eine Schließung des Camps die Bewohner heimatlos machen und sie in einen möglichen Tod führen. Diese Aktionen riskieren, dass sie gegen ihren Willen in den Iran zurück kehren, wo sie Bestrafungen und Unterdrückung aufgrund der Position der PMOI zum Regime erwarten müssen. Dies führt zu einer eklatanten Verletzung ihrer Rechte.

Die arabische Kommission für Menschenrechte ruft alle irakischen Behörden auf, die Artikel der universellen Deklaration der Menschenrechte und die arabischen Traditionen der Gastfreundschaft anzunehmen und die internationalen Prinzipien nicht für kurzfristige politische Erwägungen zu opfern.

Paris
8. April 2009