Friday, September 24, 2021
StartNachrichtenAktuellesAufstand im iranischen Saravan, Nr. 2 – Generalstreik in Saravan, Zusammenstöße zwischen...

Aufstand im iranischen Saravan, Nr. 2 – Generalstreik in Saravan, Zusammenstöße zwischen der Bevölkerung und den Revolutionsgarden gehen weiter


Mehr als 40 Menschen bei den Zusammenstößen getötet, über 100 verletzt
Weit verbreitete Zusammenstöße zwischen den Bewohnern von Saravan und den Unterdrückungskräften des Regimes, die heute Morgen angefangen haben, gehen in verschiedenen Bezirken der Stadt weiter. Die Spannungen bleiben stark und die Stadt ist im Generalstreik

Nachdem die Menschen das Gouverneursbüro besetzt haben, versammelte sich eine Gruppe von Demonstranten vor der Quds Garnison der Bodentruppen des IRGC, aber die Revolutionsgarden eröffneten das Feuer. Die heutigen Zusammenstöße hinterließen noch mehr Menschen tot oder verletzt und die Kugeln trafen auch vorbeifahrende Fahrzeuge.
Die heutigen Zusammenstöße brachen aus, nachdem die Revolutionsgarden große Gräben auf der Schnellstraße ausgehoben haben, um belutschische Arbeiter für den Transport von Treibstoff an ihrer Arbeit zu hindern. Dieses Vorgehen hat gestern bei den Arbeitern für den Treibstofftransport starke Proteste hervorgerufen. Das IRGC hat an der Askan-Grenze das Feuer auf sie und Menschen, die ihnen zu Hilfe kamen, eröffnet. Um die Proteste niederzuschlagen, rief das IRGC zur Verstärkung die schwer bewaffneten Grenzgarden herbei, die als Mersad bekannt sind, die dann mit Dutzenden an Fahrzeugen kamen und mit schweren Maschinengewehren, die auf Panzer montiert waren, das Feuer auf die Menge eröffneten.
Bei den brutalen Angriffen von gestern und heute sind mindestens 40 Protestierer getötet und über 100 Menschen verwundet und ins Krankenhaus gebracht worden, einige in kritischem Zustand. Das IRGC setzte auch Dutzende von Fahrzeugen in Brand, mit denen die Arbeiter den Treibstoff transportierten.
Das IRGC will den Treibstoff-Handel monopolisieren und die Profite mit seinen eigenen Agenten in der Region abschöpfen, womit sie tausende an armen Menschen in der Region ihres mageren Einkommens berauben.
Die rebellischen Jugendlichen kippten mehrere Fahrzeuge der Staatssicherheitskräfte um und setzten sie in Brand. Sie zündeten auch Reifen an und blockierten die Schnellstraße zur örtlichen Garnison des IRGC.
Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI), würdigte diejenigen, die ihr Leben als Märtyrer für die Sache der Freiheit verloren haben, und wünschte den Verletzten schnelle Genesung. Frau Rajavi entbot den heroischen Menschen in Saravan ihren Gruß für den Aufstand gegen die Unterdrückung der herrschenden religiösen Diktatur und rief die rebellische Jugend, besonders in der Provinz Sistan und Belutschistan, auf, die Menschen in Saravan zu unterstützen.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
23. Februar 2021