Thursday, September 23, 2021
StartNachrichtenAktuellesAufstand in Sistan und Belutschistan – 5 – Vierter Tag der Erhebung...

Aufstand in Sistan und Belutschistan – 5 – Vierter Tag der Erhebung in Zahedan


Gardisten feuern direkt auf Wohnungen und verletzen Frauen und Kinder
Nach dem Aufstand der belutschischen Landsleute, der am Montag, dem 22. Februar mit dem Massaker an verarmten Treibstoffträgern begann, haben die Menschen von Zahedan um Mitternacht Proteste in Zahedans Gemeinden Karimabad und Shirabad begonnen. Das IRGC eröffnete das Feuer auf Protestierer in Karimabad und tötete und verletzte viele Protestierer. Eine andere Entwicklung besteht darin, dass heute Morgen, am 25. Februar, belutschische Protestierer die Schnellstraße Jask – Chahabar geschlossen haben.
In Furcht darüber, dass der Aufstand weitergeht, haben die Sicherheitskräfte seit heute Morgen wahllos das Feuer in Zahedan eröffnet und mehrere Menschen verletzt. Zugleich bewegten sich mehrere Hubschrauber des IRGC über Zahedan, um eine Atmosphäre des Schreckens zu erzeugen. Einheiten für die Abwehr von Aufruhr kamen von Kerman nach Iranshahr. Die Situation in den Städten dieser Region ist sehr gespannt.
Um die belutschischen Landsleute zu unterdrücken, haben das IRGC und die Spezialkräfte zur Abwehr von Aufruhr die Rajai Schule in der Stadt Suran beschlagnahmt, wohin auch Verstärkung kommt.
Mittlerweile versucht das Kleriker Regime durch Unterbrechung des Internets oder durch starke Störungen in verschiedenen Städten, darunter Zahedan und Saravan, zu verhindern, dass die Nachrichten über breit gestreute Proteste und eine Bloßstellung seiner Gräueltaten sich in der Region ausbreiten. Wie erwartet hat Mehdi Shamsabadi, der Staatsanwalt des Regimes in Sistan und Belutschistan, in Äußerungen, die heute von den Mashreq Nachrichten weitergetragen wurden, die Schuld an der Tötung von Jugendlichen und Treibstoffträgern in Saravan den Opfern zugeschoben und erklärt, die Schüsse seien von „Feinden, die sich als Treibstoffträger getarnt hätten“ abgegeben worden und hinzugefügt, dass „die Feinde des Regimes beabsichtigten, die ruhige Atmosphäre der Provinz zu entflammen“.
Gestern besetzten tapfere belutschische Jugendliche die Basen des repressiven IRGC in Korin und Qala-e Bid. Der Gouverneur der Region Zahedan Abouzar-Mehdi Nakhaei wurde von ISNA mit den Worten zitiert: „Üble Elemente haben diese Basen mit Kleinkaliberwaffen und Granatenwerfern angegriffen, um die Basen Korin und Qala-e Bid zu erobern unter dem Vorwand, die vorgetäuschten Opfer des Kontrollpunktes Saravan zu unterstützen“.
Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI), grüßte die tapferen und rebellischen belutschischen Landsleute in Saravan, Korin, Zahedan, Iranshahr, Khash und die Rebellen in Karimabad, Shirabad und Qala-e Bid und erklärte, dass das Schließen des Internets, das Schießen, das Massaker und Schicken von Helikoptern nicht länger funktionieren würden. Der Aufstand der belutschischen Landsleute ist der Aufstand aller Iraner. Sie rief die freiheitsliebenden und rebellischen Jugendlichen in anderen Regionen auf, sich zu ihrer Unterstützung zu erheben.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
25. Februar 2021