Saturday, September 19, 2020
Start Nachrichten Widerstand Der iranische Widerstand verurteilt das Bombenattentat in Baquba

Der iranische Widerstand verurteilt das Bombenattentat in Baquba

 NWRI – Der iranische Widerstand verurteilt das verbrecherische Bombenattentat in der irakischen Stadt Baquba, bei dem am Mittwoch, dem 3. März, mehrere Menschen ermordet und verwundet wurden, auf das schärfste. Den Familien der Opfer bringt der iranische Widerstand ebenfalls seine Sympathie zum Ausdruck und wünscht den Verwundeten baldige Genesung.

Am 2. März sagte Mohammad Shahvani, früherer Minister für Geheimdienst im Irak, der aus Protest gegen die Regierung Nouri al-Malikis nach den todbringenen Explosionen am 2. September 2009 zurücktrat, in einem Interview mit al Sharqiya TV: „Einige von denen, die mit der Qods-Armee des iranischen Regimes zusammenarbeiten, waren an den Tod bringenden Explosionen in Bagdad beteiligt. In jener Zeit war ich Chef des irakischen Geheimdienstes. Vor dem Bombenattentat erhielt ich Informationen über bevorstehende große Explosionen in den folgenden vier oder fünf Tagen in jenem Gebiet. Wir informierten die Regierung diese Nachricht. Aber die Regierung unternahm keinen Schritt, und die Explosionen fanden statt. … Unsere gesamten Informationen gingen zur Kommandozentrale der Bagdad Armee, ein Organ, dass dem Oberkommandeur, dem Premierminister Nouri al-Maliki direkt unterstellt ist … Überall sind Spuren von iranischen Agenten im Irak. Sie sind im Parlament, in der Regierung und in den Sicherheitsorganen. Sie sind überall. Die iranischen Agenten sind auf den Straßen und in den religiösen Zentren. Sie sind überall präsent.“ Das Sekretarat des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) äußerte in einer Presseerklärung am 8. Dezember 2009: „Aus verlässlichen Quellen und Unterlagen, die wir aus den Reihen der Islamischen Revolutionären Garde und der terroristischen Qods-Armee erhielten, wissen wir, dass das iranische Regime der Hauptschuldige an den Bombenattentaten im Irak ist. Dennoch versuchen einige irakische Beamte die Rolle des iranischen Regimes zu vertuschen und die Aufmerksamkeit von der Hauptquelle für Terrorismus und Unsicherheit wegzulenken.“

Einige Monate zuvor, am 19. August 2009, veröffentlichte das Sekretariat des NWRI eine Presseerklärung über eine andere Serie von Bombenattentaten in Bagdad:

„Gründliche Ermittlungen der angewandten Methoden und der Produktionsstandorte der Sprengstoffe und Waffen, die heute in Bagdad eingesetzt wurden, werden einmal mehr die Wahrheit über die Rolle des iranischen Regimes aufdecken. Es ist überraschend, dass ein höherer irakischer Regierungsvertreter niemals ein Wort über die terroristische Qods Armee oder die zögellosen Verbrechen, Einmischungen und den Terrorismus des iranischen Regimes im Irak bzw. über die illegale Einfuhr großer Mengen Sprengstoffs, Munition und Waffen in den Irak verloren hat.“

Der einzige Nutznießer dieser blindwütigen Morde und der Gewalt, vor allem vor den Wahlen im Irak ist die im Iran herrschende religiöse Diktatur. Die herrschenden Kleriker planen den Wahlsieg ihrer eigenen Vertreter beim Urnengang, auch wenn das nur mit Betrug gewährleistet werden kann. Im Irak wird niemals Sicherheit und Stabilität herrschen, solange die Agenten und Proxies des iranischen Regimes die Kontrolle über ihre Sicherheits-, Verwaltungs- und Regierungseinrichtungen haben.
dem Irak besteht.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
4. März 2010