Monday, August 2, 2021
StartNachrichtenMenschenrechteDie Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus geht im Iran in 535...

Die Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus geht im Iran in 535 Städten über die 251 000

In vielen Provinzen wie Teheran, Isfahan, Fars und Khusistan sind die Krankenhäuser voll

• Im Verlauf einer beispiellosen Entwicklung setzte der Sprecher des Gesundheitsministeriums die Zahl der neuen COVID-19 Fälle in den letzten 24 Stunden bei 24 760 an. Die Zahl der Patienten in Intensivstationen wurde mit 4 481 angegeben, der höchsten Zahl innerhalb von drei Monaten (die Nachrichtenagentur IRNA am 12. April 2021)
• Das Shariati Krankenhaus in Teheran: Obwohl wir regulär neue Trakte für COVID-19 Patienten eingerichtet haben, werden diese neuen Trakte nach 15-16 Stunden schon wieder voll sein (Das Staatsfernsehen am 13. April 2021)
• Minu Mohraz, Mitglied des wissenschaftlichen Komitees in der Nationalen Arbeitsgruppe zur Bekämpfung des Coronavirus (NCCT): Die Zustände in den medizinischen Zentren sind schrecklich. Sie können nicht mehr schlimmer werden. Es gibt keinen Platz mehr für die Aufnahme neuer COVID-19 Patienten (Die Tageszeitung Hamdeli am 13. April 2021)
• Der Gouverneur von Khusistan: Wir haben bis jetzt mehr als 5000 klare Todesfälle durch das Coronavirus gehabt und 1700 mögliche. In den letzten 24 Stunden sind 42 Personen wegen COVID-19 gestorben. (Die Nachrichtenagentur ISNA am 13. April 2021)
• Die Medizinische Universität in Täbris: Wir haben in der Provinz 1250 COVID-19 Patienten ins Krankenhaus gebracht, davon sind 250 in der Intensivstation und können nur mit Ventilatoren atmen. (IRNA, 13. April 2021)
Die Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI/MEK) hat am Dienstag dem 13. April 2021 bekannt gegeben, dass die Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus in 535 Städten über die 251 000 hinausgegangen ist. Die Zahl der Opfer in Teheran hat 57 421, in Isfahan 16 385, Khorasan Razavi 16 130, Khusistan 15 089, Mazandaran 10 670, Luristan 10 598, Ost Aserbeidschan 10 213, West Aserbeidschan 9 433, Gilan 8 787, Fars 7 339, Golestan 6 450, Alborz 6 283, Sistan und Belutschistan 5 721, Kerman 5 555, Kermanshah 5 009, Kurdistan 4 332, Nord Khorasan 3 783, Ardabil 3 127, Zanjan 2 735, Ilam 2 576, Süd Khorasan 2 456, Chaharmahal und Bakhtiari 2 035 und Kohgiluyeh und Boyer-Ahmad 1 954.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
12. April 2021