Last Modified: Samstag 18 November 2017, 08:10:23.

Der Höchste Rat der Kulturrevolution des Iran verwirft das Dokument 2030 der UNESCO

NWRI – Die Mitglieder des Höchsten Rates der Kulturrevolution des Iran haben am Abend des Dienstags, des 13. Juni 2017, bei einem Treffen mit Hassan Rouhani das Dokument 2030 der UNESCO verworfen.

Weiterlesen ...

US Marine wirft iranischem Regime gefährliche Aktivitäten vor

Ein Marineschiff des iranischen Regimes hat sich in eine „unsichere und unprofessionelle“ Interaktion mit US Schiffen begeben, weil von dort ein Laserstrahl auf einen begleitenden Hubschrauber des Marinecorps gerichtet wurde, erklärte die US Marine am Mittwoch.
Der Vorfall ereignete sich am 13. Juni, als das Amphibienangriffsboot USS Bataan, der US Zerstörer USS Cole und noch ein amerikanisches Schiff in Formation in den internationalen Gewässern der Straße von Hormus fuhren, so beschreibt es AFP.

Weiterlesen ...

Streitigkeiten zwischen den Fraktionen des iranischen Regimes über UNESCO 2030 Dokument

NWRI - Fazel Lankarani, ein Regierungsvertreter, der zu der Gruppe um Ali Chamenei zählt, rief zu einem Verbot der Unterzeichnung des UNESCO 2030 Dokumentes durch die Regierung von Präsident Hassan Rohani auf. Er erklärte: Der Füller, der dieses Dokument schrieb, war ein Gotteslästerer.

Weiterlesen ...

Angst des iranischen Regimes vor parteiübergreifenden Sanktionen im US-Senat

NWRI – Das Scheitern der Aufrufe zur Verschiebung einer parteiübergreifenden Zustimmung für ein Gesetz im U.S. Senat, welches neue Sanktionen gegen das klerikale Regime beschließt, führte zu ängstlichen Reaktionen Regierungsvertretern und Vertretern der verschiedenen Gruppen im iranischen Regime.
Der staatliche TV Sender „Shabake khabar“ berichtete am 8. Juni 2017 in dieser Hinsicht:“ Zarif erklärte: Zusätzlich zu den widerwärtigen Erklärungen des Weißen Hauses hat der US Senat neue Sanktionen verabschiedet, während der Iran mit terroristischen Anschlägen zu tun hat, deren Elemente mit Amerika verbunden sind“.

Weiterlesen ...

Die Botschafter des Iran müssen von allen Staaten und internationalen Organisationen vertrieben werden

NWRI – Der algerische Schriftsteller und Journalist Anwar Malek, ehemals Mitglied der Arabischen Gesellschaft in Syrien, schrieb kürzlich in einem Artikel: „Die Vereinten Nationen müssen nach Kapitel 7 mit Resolutionen gegen die Einmischung des Iran in der Region vorgehen; die Botschafter dieses Regimes müssen von allen arabischen, islamischen und westlichen Ländern und den internationalen Organisationen vertrieben werden.“

Weiterlesen ...

Staatliche iranische Medien räumen globale und regionale Isolation ein

NWRI – Während die gegenüber Irans Oberstem Führer Ali Khamenei loyale Fraktion weiterhin den Präsidenten des Regimes Hassan Rohani und sein Lager wegen der zunehmenden Sanktionen gegen das Regime geißelt, räumen staatliche Medien ein, dass Teheran mehr und mehr in Isolation und Krise versinkt.

Weiterlesen ...

„Wenn Sie denken, es habe im Iran ein ‚Gemäßigter’ gewonnen, denken Sie noch einmal!“

Hassan Rohani, der Präsident des iranischen Regimes, ist ein „äußerst rücksichtsloser Operateur“, der seit 2013 einer zusammenbrechenden Ökonomie vorsteht, außerdem, wie Amnesty International sagt, „einer flutenden Hinrichtungswelle“, die so viele Dissidenten ermordet und einsperrt, dass der Iran die höchste Hinrichtungsrate der Welt aufweist – so Christopher Booker im „Sunday Telegraph“ dieser Woche.

Weiterlesen ...

Die Risse in den oberen Eliten des Iran vertiefen sich

NWRI – Die Wahlfarce im Iran ist zu Ende – der Höchste Führer, Ali Khamenei, behauptet, indem er die Zahl der Stimmen um Millionen fälscht, er sei der Sieger. Werden die Risse in den oberen Rängen des Regimes sich glätten?

Amir Mohebian, Politiker und Theoretiker in der Fraktion Khameneis, behauptet, das Wahlergebnis beweise, dass zwischen der herrschenden Elite und der iranischen Bevölkerung keine Kluft vorhanden sei.

Weiterlesen ...

Iran: Khamenei lehnt Zusammenarbeit mit UNESCO ab

Khamenei: Wir werden vor der UNESCO nicht zu Kreuze kriechen; es wäre falsch und nicht statthaft, ihre Erklärung zu nachhaltiger Entwicklung zu unterschreiben

NWRI – Am Sonntag, den 7. Mai sagte der Höchste Führer des Iran in einer Rede anläßlich der ‚Woche des Lehrers’: Die Islamische Republik wird sich dem Dokument 2030 der UNESCO nicht beugen. Dies Dokument oder ähnliche kann von der Islamischen Republik nicht unterstützt, nicht gebilligt werden. Er fuhr mit einem Angriff auf die UNESCO fort: Woher nehmen internationale Institutionen – mit Sicherheit unter dem Einfluß der Weltmächte – das Recht, über andere Nationen mit ihren anderen Kulturen zu entscheiden? Er sagte, das Prinzip sei falsch. Ein Dokument unterschreiben und in Ruhe gelten lassen? Nein! Wir erklären, daß das absolut nicht statthaft wäre.

Weiterlesen ...

Spenden
donation


Helfen Sie uns in unserer Kampagne für
Freiheit, Demokratie und Menschenrechte

Menge:

Großkundgebung von Iranern für Freiheit und Demokratie

1988 - Massaker an politischen Gefangenen im Iran

Petition unterschreiben!

Massaker von 1988 im Iran muss als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt werden

RBB: Humanitäre Hilfe aus Berlin

"So wird man die Mullahs nicht stoppen!"

N24/Die Welt: In Berlin haben Tausende Anhänger des iranischen Exil-Parlaments NCRI getagt. Was sie über die Atomgespräche zwischen Iran und dem Westen denken, erklärt Shahin Gobadi, Sprecher der Organisation.

Rechtsgutachten von
Prof. Dr. Dr. W. Hassemer
– ehem. Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts – über die Behandlung der iranischen Oppositionellen PMOI und NWRI

Die iranische Volksmodjahedin (MEK/PMOI)
und die Suche nach begründeter Wahrheit Über ihre Tätigkeiten und ihr Wesen
Eine unabhängige Untersuchung von Botschafter Lincoln Bloomfield Jr.

AKIN GUMP

STRAUSS HAUER & FELD LLP

Rechtsanwälte


http://www.scribd.com/doc/85182407/Die-iranische-Volksmodjahedin-MEK-PMOI-und-die-Suche-nach-begrundeter-Wahrheit