• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Dienstag 20 November 2018, 07:49:48.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Iranisches Regime verletzt Menschenrechte und plant Terroranschläge in Europa

Presseerklärung – zur sofortigen Veröffentlichung – 19. November 2018

150 EU Abgeordnete rufen zur Ausweisung von Geheimdienstagenten aus der EU auf

In einer gemeinsamen Erklärung von 150 Abgeordneten des EU Parlamentes werden die Menschenrechtsverletzungen des iranischen Regimes im Iran sowie die geplanten Terroranschläge in Europa verurteilt.

Menschenrechtsverletzungen im Iran im Oktober

Die Menschenrechtsverletzungen im Iran waren auch im Oktober präsent und es gab keine Ausnahme. In diesem Beitrag soll aufgezeigt werden, welche Menschenrechtsverletzungen es im Oktober gab, zu ihnen zählten unter anderem Hinrichtungen, körperliche Bestrafungen oder die Verfolgung religiöser Minderheiten. Dies ist nur ein Überblick, ein detaillierterer Bericht kann hier nachgelesen werden.

Iran: Dutzende politische Gefangene beteiligen sich an Hungerstreik

Die Menschen im Iran protestieren weiter gegen ihre Situation und gegen das korrupte Kleriker-Regime, das ihnen die grundlegendsten Menschenrechte verweigert. Seit Ende des vergangenen Jahres beteiligen sich Iraner aus dem ganzen Land an Streiks, Protesten und Demonstrationen gegen die Regierung. Sie kommen aus allen Bezirken des Lebens, aus verschiedenen sozialen Schichten und aus verschiedenen Altersgruppen. Sie haben verschiedene ethnische und religiöse Hintergründe. Eine Sache aber bindet diese Menschen zusammen: Ihr Wunsch nach einem Regimewechsel, nach Demokratie, Freiheit und Menschenrechte.

Amnesty: Der Iran muss die Hinrichtung einer jugendlichen Straftäterin stoppen

Amnesty International hat die iranischen Behörden aufgerufen, die für heute angesetzte Hinrichtung einer 24jährigen iranisch-kurdischen Frau zu stoppen, die mit nur 17 Jahren in einem höchst unfairen Verfahren mit erzwungenen Geständnissen und eingeschränktem Zugang zu einem Anwalt zum Tode verurteilt worden ist.

Zeinab Sakaanvand sollte heute (am Dienstag, dem 2. Oktober) vom iranischen Regime hingerichtet werden für den Mord an ihrem Ehemann, mit dem sie verheiratet wurde, als sie gerade einmal 15 Jahre alt war. Sie war noch ein Kind zu der Zeit des Verbrechens und während der Verhandlung, was Amnesty als „höchst unfair“ einstuft.

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.