Last Modified: Dienstag 12 Dezember 2017, 15:12:52.

EU Konferenz zur Iran - Situation

NWRI – Mitglieder des EU Parlamentes trafen sich am 6. Dezember, um über den Iran und die Auswirkungen seiner Politik auf die Europäische Union zu diskutieren. Gérard Deprez, der Präsident der Freunde für einen freien Iran (FOFI) sowie Mitglieder des EU Parlamentes eröffneten die Konferenz mit dem Titel „EU Politik gegenüber dem Iran, der Menschenrechte, regionaler Konflikte und dem Raketenprogramm“.

Weiterlesen ...

Exzessive Folter und Verbrennen des Kopfes eines politischen Gefangenen im West – Iran

NWRI – Die Beamten des iranischen Regimes im Gefängnis von Sanandaj verübten an einem kurdischen politischen Gefangenen die schlimmsten Folterungen.

Berichten zufolge wollten Geheimdienstagenten im Gefängnis von Sanandaj den kurdischen politischen Gefangenen Afshin Hossein Panahi dazu zwingen, ein falsches Geständnis und ein TV Interview abzulegen. Dafür folterten sie ihn mit Elektroschocks am Kopf und seinem Körper, doch er blieb weiter standhaft.

Weiterlesen ...

Neue erdichtete Fälle und harte Urteile gegen politische Gefangene


Das unmenschliche Mullah-Regime hat neue Dossiers gefälscht und drei politische Gefangene zu harten Strafen verurteilt – Maßnahmen, um den Druck auf diese Personen zu verstärken.

Das Urteil gegen den politischen Gefangenen Mohammad Amir Khizi wurde auf 11 Jahre hinter Gittern und zwei Jahre Verbannung in die Stadt Neek Shahr – sie liegt in der entfernten Provinz Sistan und Belutschistan, im Südosten des Iran – erhöht.

Weiterlesen ...

Iran: Lange Gefängnisstrafen für drei politische Gefangene


NWRI – Nach Monaten der Unsicherheit sind nun die Urteile gegen drei politische Gefangene ergangen, die im Gohardasht Gefängnis in Karaj (westlich von Teheran) sitzen. Diese gingen ihren Anwälten zu.

Weiterlesen ...

Eine Konferenz in Paris verlangt Gerechtigkeit für die Opfer des im Iran begangenen Massakers


NWRI – „Es ist an der Zeit, auf allen Ebenen eine Untersuchung dieses Massakers zu fordern“ – das sagte Bernard Kouchner während einer Konferenz, die am vergangenen Dienstag im Rathaus des 5. Arrondissements von Paris stattfand. Er sprach am 28. November während einer Konferenz, die mit einer Ausstellung verbunden war, im Rathaus des 5. Arrondissements in Paris zu dem Thema: „Das Massaker an tausenden politischen Gefangenen 1988 im Iran – die Angehörigen der Opfer haben ein Recht auf die Wahrheit.“

Weiterlesen ...

Iran: Empörung über Todesurteil gegen Mediziner


Ein renommierter Mediziner ist in Iran wegen "Verdorbenheit auf Erden" zum Tode verurteilt worden. Der Mann lebt eigentlich in Schweden, jetzt schaltet sich die EU ein.

Weiterlesen ...

Iran muss für Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Rechenschaft gezogen werden


NWRI – Die größte Bedrohung durch das iranische Regime ist nicht sein illegales ballistisches Raketen- oder Kernwaffenprogramm, sondern die Bedrohung für sein eigenes Volk.

Diese Bedrohung ist wahrlich nicht neu, sie kam mit dem Regime 1979, aber kaum jemanden außerhalb des Iran scheint dies zu interessieren.

Weiterlesen ...

Politische Gefangene fordert Gerechtigkeit für Opfer des Massakers von 1988



NWRI – Der Aufruf der politischen Gefangenen Maryam Akbari Monfared für Gerechtigkeit für ihre Familie, die in den 80er Jahren durch das iranische Regime massakriert wurde, hat jetzt die Arbeitsgruppe für erzwungenes Verschwinden von politischen Gefangenen in den Vereinten Nationen erreicht und sie befasst sich damit. Dies ist eine wichtige Entwicklung, um die Verantwortlichen des Massakers von 1988 zur Rechenschaft zu ziehen.

Weiterlesen ...

Martin Patzelt: Außenpolitik muss Menschenrechte im Iran achten


FOCUS-Online – Zurzeit beschäftigt sich die internationale Politik wieder einmal mit den sogenannten Schurkenstaaten und dem Umgang mit ihnen. Im Iran, wie auch in Nordkorea werden die Menschenrechte mit Füßen getreten. Die jeweiligen Machthaber missachten die Menschenrechte und die internationalen Konventionen, lassen Andersdenkende verhaften, foltern und hinrichten.

Weiterlesen ...

Spenden
donation


Helfen Sie uns in unserer Kampagne für
Freiheit, Demokratie und Menschenrechte

Menge:

Großkundgebung von Iranern für Freiheit und Demokratie

1988 - Massaker an politischen Gefangenen im Iran

Petition unterschreiben!

Massaker von 1988 im Iran muss als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt werden

RBB: Humanitäre Hilfe aus Berlin

"So wird man die Mullahs nicht stoppen!"

N24/Die Welt: In Berlin haben Tausende Anhänger des iranischen Exil-Parlaments NCRI getagt. Was sie über die Atomgespräche zwischen Iran und dem Westen denken, erklärt Shahin Gobadi, Sprecher der Organisation.

Rechtsgutachten von
Prof. Dr. Dr. W. Hassemer
– ehem. Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts – über die Behandlung der iranischen Oppositionellen PMOI und NWRI

Die iranische Volksmodjahedin (MEK/PMOI)
und die Suche nach begründeter Wahrheit Über ihre Tätigkeiten und ihr Wesen
Eine unabhängige Untersuchung von Botschafter Lincoln Bloomfield Jr.

AKIN GUMP

STRAUSS HAUER & FELD LLP

Rechtsanwälte


http://www.scribd.com/doc/85182407/Die-iranische-Volksmodjahedin-MEK-PMOI-und-die-Suche-nach-begrundeter-Wahrheit