• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Dienstag 20 August 2019, 19:20:30.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Iran: 46 Hinrichtungen in fünf Wochen

Willkürliche Hinrichtungen zur Steigerung der Angst, um die Steigerung des Aufstands zu beenden

Das unmenschliche Mullah-Regime hat sich in der verzweifelten Sorge um eine Unterdrückung der Aufstände auf weitere Hinrichtungen verlegt. Allein im Juli erhängten die Agenten der Mullahs 39 Häftlinge.

Vier von ihnen waren Frauen; eine der Hinrichtungen fand in der Öffentlichkeit statt. In den vergangenen Tagen erhängte das Regime weitere sieben Häftlinge.

Die Hinrichtungen ereigneten sich in den Gefängnissen von Birjand, Ghohardasht, Karaj, Kashan, Khondab, Mahshahar, Kelandasht, Orumeh, Noor, Mashhad, Mahabad, Zanjan, Minab, Bandar-Abbas, Borujerd, Shiraz, Tabriz, Gorgan, Dezful, Rasht und Kermanshah.

Der religiöse Faschismus, der den Iran beherrscht, verlegt sich auf immer mehr Hinrichtungen, um dem großen sozialen Ausbruch zu entgehen.

Der iranische Widerstand fordert den Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für die Menschenrechte und den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen sowie andere Menschenrechtsorganisationen und -Anwälte zusätzlich zum Sicherheitsrat der Vereinten Nationen und der EU auf, die neue Welle der Hinrichtungen im Iran zu verurteilen. Der iranische Widerstand fordert verbindliche Entscheidungen zur Beendigung der barbarisch und systematisch vom Mullah-Regime im Iran begangenen Hinrichtungen. Schweigen und Tatenlosigkeit können das mittelalterliche Mullah-Regime nur zu weiteren Verbrechen ermutigen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
08. August 2019

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.