• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Donnerstag 19 September 2019, 05:13:16.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Iran: In Kazerun wird Hamid-Reza Derakhshandeh öffentlich erhängt

Am Mittwoch hat das iranische Regime öffentlich den Mann erhängt, der in der Stadt Kazerun, im Süden des Iran, einen berüchtigten Leiter des Freitagsgebetes getötet hatte. Hamid-Reza Derakhshandeh, der am 29. Mai den Mullah Mohammad Khorsand erstochen hatte, wurde am 28. August 2019 am Ort des Mordes öffentlich erhängt.

Leiter des Freitagsgebetes – das sind Mullahs, die in verschiedenen Städten den Höchsten Führer des iranischen Regimes, Ali Khamenei, vertreten; das macht sie in der iranischen Bevölkerung verhaßt, die unter der Repression und Korruption der Funktionäre des Regimes stöhnt.

Derakhshandeh, 47 Jahre alt, hatte zuvor gesagt, er habe den Leiter des Freitagsgebetes bestraft, weil er die armen Leute bestahl.

Nach der Tötung des Leiters des Freitagsgebetes des Regimes in Kazerun sagte Derakhshandeh: „Liebe Bürger des Iran, ich liebe euch alle, ich liebe die armen Leute im Iran – jene, die abends kein Brot zu essen haben – jene, die krank wurden, weil sie immer Geld leihen mußten, um zurecht zu kommen. ...“

„Ich hatte von Fällen der Ungerechtigkeit gehört und solche mit angesehen – hunderte von solchen Fällen. Dies ist alles, was ich tun kann, um zu kaufen und es den Armen zu geben. Ich habe diese Verbrechen gesehen. Ich bin kein Verbrecher. Dies war das erste Mal. Meine Freunde kennen mich, ich bin kein Verbrecher.“

Über Derakhshandeh gab es keine Kriminal-Akte.

Ihm wurde am 3. Juli vor dem Gericht des Regimes in Shiraz, der Hauptstadt der Provinz Fars, der Prozeß gemacht.

Der sog. Richter händigte wenige Minuten nach der einzigen kurzen Sitzung des Todesurteil aus.

Im vorigen Jahr wurde Kazerun durch Demonstrationen von tausenden von Bewohnern erschüttert. Sie waren erzürnt über die Politik des Regimes, die darauf zielte, die Stadtbezirke zu verändern, um Unterschlagung durch Regime-Funktionäre zu begünstigen und die den Einwohnern der Stadt geleisteten Dienste zu verringern.

Verheerende Korruption, Unterschlagung durch das religiöse Regime des Iran und Mangel an Gerechtigkeit haben die normalen Iraner frustriert, die unter der Armutsgrenze leben.

Überall im Iran richten sich Proteste des Volkes gegen das religiöse Regime – darunter die Leiter des Freitagsgebetes – wegen ihrer Verwicklung in dessen Korruption.

Im Jahre 2007 wurde Majid Kavousifar wegen Rache an einem berüchtigten Richter in Teheran öffentlich erhängt.

In dem Augenblick, bevor er starb, winkte Kavousifar tapfer der Menge zu und sagte lächelnd: „Ich werde sterben wie ein Mann.“

 

 

 

 

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.