• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Dienstag 17 Juli 2018, 17:42:11.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Iran: Das Regime war gezwungen, 8 Grubenarbeiter nach 19 Tagen des Protests freizulassen

NWRI – Das iranische Regime war gezwungen, acht Grubenarbeiter nach einem Streik von 19 Tagen von etwa 5.000 Arbeitern in der Eisenerzmine Bafgh und einem Sit-in ihrer Familienangehörigen freizulassen.

 

Den Agenten des Regimes gelang es nicht, die Arbeiter und ihre Angehörigen  einzuschüchtern und von der Fortsetzung des Protests abzuhalten. 

Die Arbeiter der Eisenerzmine Bafgh haben den Protest am 19. August nach der Inhaftierung mehrerer Arbeiter wegen ihrer Rolle im Protest im Mai, der 40 Tage lang gedauert hatte, begonnen.

Die Mine ist in der Stadt Bafgh in der Provinz Yazd gelegen. Die Arbeiter und ihre Angehörigen bilden die Hälfte der Bevölkerung der Stadt.

In dem Protest im Mai verlangten die Arbeiter, dass 28,5 Prozent der Anteile der Mine nicht dem privaten Sektor zukommen dürften und dass der Gewinn aus diesen Anteilen stattdessen für die Verbesserung der Lebensbedingungen in der Stadt verwendet werden solle.

Die streikenden Arbeiter hatten auch den Rücktritt des Minendirektors gefordert und außerdem, dass die Arbeiter Garantien der Jobsicherheit  erhalten.

Der Protest der etwa 5.000 Arbeiter war einer der größten Proteste von Arbeitern in den letzten Jahren im Iran. 

 

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.