• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Dienstag 21 Mai 2019, 09:43:13.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Der Iranische Widerstand enthüllt: Mullahs verkaufen an Maliki Waffen und verletzen damit UNO Resolutionen

Auf Anordnung von Khamenei hat das Regime der Mullahs die Regierung von Maliki beauftragt, eine umfassende Blockade gegen Camp Liberty vorzunehmen 

Der Iranische Widerstand hat genaue Berichte aus dem Inneren des Landes erhalten, dass das Regime der Kleriker die letzten Wochen von Malikis Amtszeit dazu benutzt,

der irakischen Regierung Hunderte von Millionen Dollar in Form von Waffen und Munition zukommen zu lassen. Diese Abmachung, die eine offene Verletzung der Resolution 1747 des UN Sicherheitsrats darstellt, wurde bei dem Besuch des Außenministers der Mullahs in Bagdad   (am 24. August 2014) unterzeichnet. Bei dieser Reise brachte Zarif gegenüber Maliki seine Dankbarkeit zum Ausdruck, dass er dem Iranischen Regime helfe, die internationalen Sanktionen zu umgehen.. 

Diese Dokumente und Berichte zeigen, dass in den letzten Monaten bei zahlreichen Besuchen und Treffen in Teheran und Bagdad auf Anordnung Khameneis und nach einer Richtlinie des Obersten Sicherheitsrats des Regimes das Außenministerium des Regimes, die Nachrichtendienste, die terroristische Qods Armee und die Botschaft in Bagdad die Regierung Maliki beauftragt haben, einen umfassenden Druck auf die PMOI in Liberty auszuüben. Diese Dokumente und Berichte können jedem unparteilichen Gremium vorgelegt werden.

Die Ausübung dieses Drucks war einer der Punkte in den Gesprächen von Ali Shamkani, dem Sekretär des Obersten Sicherheitsrats des Regimes, und Qasem Soleimani, dem Befehlshaber der Qods Armee, und ihrer Umgebung mit Maliki und Faleh Fayyaz und anderen Leuten im Amt der irakischen Premierministers in Bagdad (18. Juli 2014). Darüber hinaus wurde bei dem Besuch von Zarif und seiner Delegation, zu der Mitglieder des Obersten Sicherheitsrats und der Qods Armee gehörten, der Punkt der Verstärkung der Blockade von Camp Liberty mit dem Stab in Malikis Amt erörtert. Das Komitee erteilte den Auftrag, Ashraf im Amt des Premierministers zu unterdrücken. Die Details wurden dabei durchgegangen. Bei diesen Besuchen wurde das Abschneiden der Treibstoffzufuhr nach Camp Liberty verlangt und die Auferlegung schwerer Beschränkungen bei den Nahrungsmitteln ebenso wie bei dem Transport von Patienten in die Krankenhäuser...

Nach diesen Dokumenten haben führende Mitglieder des Regimes den irakischen Amtsträgern mitgeteilt, dass wegen der mehrfachen Fehlschläge bei der Vernichtung der PMOI durch das iranische Regime und die irakische Regierung bei den wiederholten Massakern und durch das Einsperren in Camp Liberty und in Anbetracht des Misserfolgs der Maßnahmen von Martin Kobler, dem früheren Vertreter der Vereinten Nationen im Irak, die PMOI zu zwingen, sich dem iranischen Regime zu ergeben, und sie  zurück in den Iran zu bringen, der einzige Weg, die PMOI in die Knie zu zwingen, der einer umfassenden Blockade sein werde, die ihnen Treibstoff, Nahrungsmittel, medizinische Güter, Zugang zu wesentlichen Bedarfsgütern und Diensten  und zu medizinischer Versorgung verweigert.

Nach diesen Gesprächen verstärkten die irakischen Beamten zuerst die Behinderung bei dem Transport der Patienten aus Camp Liberty in Krankenhäuser und verzögerten dann den Einlass von Treibstoff und Nahrungsmitteln, so dass seit dem 13. August weniger als 10% des benötigten Treibstoffs für Camp Liberty zugelassen wurde.

Nach diesen Dokumenten hat das Regime der Kleriker im Gegenzug sich verpflichtet, die Interessen von Maliki und seiner Mannschaften zu vertreten und zu versuchen, ihn und seinen inneren Kreis für Stellen in der nächsten Regierung zu ernennen, um ihnen zu helfen, Anklagen und Bestrafungen im Irak und auf internationaler Ebene zu entgehen. 

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran

6. September 2014 

 

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.