• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Mittwoch 11 September 2019, 19:24:59.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Iran: Einer schwer kranken politischen Gefangenen wird ärztliche Behandlung vorenthalten

NCRI – Einer politischen Gefangenen, die sich in kritischem Gesundheitszustand befindet,

wird in dem berüchtigten Teheraner Evin-Gefängnis ärztliche Behandlung verweigert.

Frau Sedigheh Moradi, 54 Jahre alt, leidet an Spondylose (Arthritis am Hals); die Krankheit begann vor mehreren Monaten und ruft schwere Schmerzen hervor.

Auch ist ihre Sehkraft beeinträchtigt – sie wurde während der Verhöre durch Mitarbeiter des iranischen Ministeriums für Nachrichten und Sicherheit am Kopf schwer geschlagen. 

Obwohl die Familie dieser politischen Gefangenen erklärt hat, sie werde alle ärztlichen Dienste bezahlen, werden solche von den Vernehmungsbeamten nicht gestattet.

Es ist das dritte Mal, daß Frau Sedigheh Moradi wegen ihrer Anschauungen mit Gefängnis bestraft wurde. Schon in den 80er Jahren war sie zweimal verhaftet und bestraft worden.

Zuletzt wurde sie im Mai 2009 verhaftet. Sie wurde sieben Monate lang in Abteilung 20 des Gefängnisses in Einzelhaft gehalten und dort physischer und psychischer Folter unterworfen. Darnach wurde sie in die Abteilung 209 des  Gefängnisses verlegt. 

 

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.