• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Freitag 19 April 2019, 05:52:24.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Das iranische Regime gesteht, daß es Agenten nach Camp Liberty geschickt hat, um ein Blutvergießen vorzubereiten

Mittwoch, den 10. Juni, 18. 51 Uhr

Transport von Söldlingen nach Camp Liberty – Nr. 5

Nachdem der iranische Widerstand am Dienstag, den 9. Juni eine Erklärung herausgegeben hatte, mit der er die ominösen Pläne des Regimes, durch Entsendung einer Gruppe von Agenten nach Camp Liberty ein weiteres Blutvergießen im Lager vorzubereiten, aufdeckte, gibt die religiöse Diktatur die von ihr geplanten repressiven Maßnahmen zu.

 

Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA berichtet über die Ankunft der Agenten, die sie als „Gruppe von Angehörigen der Mojahedin (Organisation der Volksmojahedin des Iran – PMOI/MEK)“ bezeichnet, die „versuchten, ihre Verwandten und Kinder in Camp Liberty zu besuchen“. 

Es heißt in dem Bericht, schon im April seien die Agenten nach Camp Liberty entsandt worden; sie hätten mit dem ‚irakischen Minister für die Menschenrechte’, der mit der terroristischen Badr-Organisation verbunden ist, konferiert.

Der Bericht von IRNA enthüllte die Ziele der Agenten, indem er von ihren Interviews mit dem irakischen Staatsfernsehen berichtete, in denen sie den Bewohnern drohten, sie würden sie verhaften und im Irak vor Gericht bringen. 

Zugleich wurde am Morgen des Mittwoch, des 10. Juni – am zweiten Tag hintereinander – von Sadeq Mohammed Kadhim und Ahmed Khozair, zwei Mitgliedern des Regierungskomitees, das mit der Unterdrückung der Bewohner des Lagers beauftragt ist, eine Reihe von Agenten nach Camp Liberty gebracht. Diese Verbrecher waren beide an den früheren in Camp Ashraf an den Bewohnern verübten Massakern direkt beteiligt. 

Der iranische Widerstand hat in zahlreichen Erklärungen, darunter denen vom 15., 22. und 23. April sowie vom 9. Juni 2015 und in Briefen an die Vereinten Nationen und die Vereinigten Staaten aufgedeckt: Der Zweck solcher Transporte von Agenten besteht darin, weitere Massaker in Camp Liberty zu begehen, wie bei den früheren Massakern in Camp Ashraf bewiesen, einschließlich dem vom 1. September 2013. 

Der Vertreter der Bewohner schrieb am 21. April an den Besonderen Vertreter des UN-Generalsekretärs und an Politiker der Vereinigten Staaten: Der Transport dieser Söldlinge „gefährdet ohne Frage die Sicherheit der Mitglieder der PMOI in Camp Liberty und bereitet den Boden für künftige Massaker und Blutvergießen in diesem Lager. Diese Maßnahmen stellen einen klaren Bruch mit dem am 25. Dezember 2011 von der Regierung des Irak und den Vereinten Nationen unterzeichneten Memorandum der Verständigung dar, ebenso wie mit den mehrmaligen schriftlichen Verpflichtungen der Vereinten Nationen auf die Sicherheit und das Wohlergehen der Bewohner von Camp Liberty.“ Der Vertreter der Bewohner fordert seine Adressaten auf, „die unter welchem Vorwand auch immer erfolgende Entsendung von Regimeagenten und Söldnern nach Liberty zu unterbinden und auf diese Weise zu verhindern, daß die Regierung des Irak erneut zu einer Marionette des religiösen  Regimes und der Quds-Truppe wird – durch Mitwirkung an dem unmenschlichen Unternehmen einer psychologischen Folter an den Bewohnern Camp Libertys.“

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran

den 10. Juni 2015 

 

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.