Friday, July 3, 2020
Start Nachrichten Menschenrechte Proteste in Ahwaz-Ghaizaniyeh wegen Wasserknappheit

Proteste in Ahwaz-Ghaizaniyeh wegen Wasserknappheit

 

Protestierende wurden erschossen, verletzt und festgenommen
Am Samstagmorgen haben alte und junge Leute aus Ahwaz in der Provinz Khusistan die Autobahn Ahwaz-Mahshahr blockiert, um gegen das fehlende Trinkwasser zu protestieren. Kräfte der Staatssicherheit (SSF) griffen bekleidet in der Kluft gegen Aufruhr die Protestierenden an, unter anderem mit Tränengas, und versuchten, sie zu zerstreuen. Als sie auf den Widerstand der Protestierenden stießen, eröffneten die SSF das Feuer, verletzten mehrere, darunter einen Jungen, und nahmen einige der Protestierenden fest.
Der Bezirk Ghaizaniyeh liegt 45 km von Ahwaz Zentrum entfernt. Es gibt in der Region mehr als 80 Dörfer und 300 Ölquellen, aber schon seit Jahren leiden die Menschen dort unter Wasserknappheit. Ihre wiederholten Beschwerden fanden kein Gehör.

People’s Mojahedin Organization of Iran (PMOI/MEK)@Mojahedineng
May 23 – Gheyzaniyeh, near Ahvaz, southwest
Locals blocked a road during their protests against the lack of running water in their homes. These harsh conditions are enforced on this population as the province is witnessing a major crisis.

Embedded video

Der IRGC Oberst Mohsen Dalvand, der versuchte, die Proteste und Schüsse herunterzuspielen, äußerte gegenüber der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA: „Eine Gruppe von Leuten protestierte gegen das Fehlen von Wasser. Sie blockierten die Autobahn Ahwaz-Ramhormus-Omidiyeh und störten die Transitroute… Nachdem die SSF eingetroffen waren, um die Straße wieder frei zu machen, griffen mehrere Demonstranten die Sicherheitskräfte mit Steinen an und verletzten zwei Sicherheitsoffiziere am Kopf… Die Polizei benutzte Plastikkugeln gegen Aufruhr, verletzten zwei Leute und verhafteten sie“.
Der Iranische Widerstand grüßt die tapferen Landsleute in Ghaizaniyeh und ruft andere junge Bewohner von Khusistan auf, ihnen zu Hilfe zu kommen. Die religiöse terroristische Diktatur, die den Iran beherrscht, ist die Hauptursache der derzeitigen wirtschaftlichen und sozialen Probleme. Solange dieses Regime an der Macht ist, werden Armut, Arbeitslosigkeit, Wasserknappheit und Inflation weitergehen und sich verstärken. Die Menschen der reichen Provinz Khusistan leben in Armut und Not, während ein Abgeordneter im Parlament des Regimes, Heshmatollah Falahatpisheh, eingeräumt hat, dass 20 – 30 Milliarden $ in Syrien ausgegeben worden sind.
Sekretariat des Nationalen Widerstansrats Iran (NWRI)
23. Mai 2020