Friday, September 24, 2021
StartNachrichtenMenschenrechteIran: 296500 Todesfälle durch das Coronavirus in 542 Städten

Iran: 296500 Todesfälle durch das Coronavirus in 542 Städten

Während ein Programm zur Impfung nicht vorhanden ist, nimmt das Risiko der Verbreitung von Virus-Mutanten und einer fünften Welle zu

– Das Gesundheitsministerium des Regimes: In einigen südlichen Gebieten wird über südafrikanische und indische Varianten von COVID-19 berichtet; das könnte alarmierend auf den Beginn einer neuen, noch schwereren Verbreitung des Virus im Lande hindeuten. Nachrichtenagentur „ISNA“ am 23. Mai 2021)

– Der Gouverneur der Provinz Hormozgan: Angesichts der indischen und afrikanischen Varianten des Virus muß die Tendenz zur Zunahme von COVID-19 beunruhigen. (Nachrichtenagentur „Mehr“ am 23. Mai 2021)

– Der Gouverneur der Provinz Kerman: Die Zahl der an COVID-19 Gestorbenen und die Zahl der Infektionen sind weiterhin an jedem Tage groß; der Osten und der Süden der Provinz sind einer fünften Welle des Virus ausgesetzt. („Mehr“ am 23. Mai 2021)

– Die Medizinische Universität von Kermanshah: 30% der COVID-19-Tests führen zu einem positiven Ergebnis; es zeigt sich, daß die Gemeinschaft immer noch vom Virus angesteckt wird. („ISNA“ am 23. Mai 2021)

Die Medizinische Universität von Fars: Die Zahl der an COVID-19 Erkrankten nimmt wieder zu; wir müssen uns auf eine neue Welle der Krankheit einstellen. („Mehr“ am 23. Mai 2021)

Die Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI/MEK) gab am Sonntag, den 23. Mai 2021 bekannt, daß in insgesamt 542 Städten die durch das Coronavirus bewirkten Todesfälle die Zahl 296 500 hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Todesopfer erreichte in Teheran 69 196, in Isfahan 19 715, in Khuzestan 18 454, in Khorasan Razavi 18 070, in Ost-Azerbaijan 12 153, in Lorestan
11 970, in West-Azerbaijan 11 103, in Fars 9 767, in Alborz
8 258, in Golestan 7 200, in Kerman 6 638, in Kermanshah 5 838,
in Kurdistan 5 097, in Ardabil 3 730, in Hormozgan 3 505, in Qazvin 3 424, in Ilam 3 126, in Bushehr 3 089, in Chaharmahal und Bakhtiari 2 420 und in Khogiluyeh und Boyer-Ahmad 2 319.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran (NWRI)

den 23. Mai 2021