Saturday, December 4, 2021
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Der vom Coronavirus geforderte Todeszoll hat in 470 Städten die Zahl...

Iran: Der vom Coronavirus geforderte Todeszoll hat in 470 Städten die Zahl 184 000 überschritten

– Erzürnt über die Art, wie die Mujahedin-e Khalq (MEK) die vom Regime während der Pandemie des Coronavirus begangenen Fehler und seine Mißwirtschaft kritisierten, sagte Iran Harirchi, der stellvertretende Gesundheitsminister des Regimes, in Albanien veröffentlichten 4000 Personen gegen den Iran gerichtetes Material. Betrachte man es im Ganzen, so müsse man erwarten, daß einige behaupten, Funktionäre hätten einen ausländischen Impfstoff oder Wasser gespritzt. (Tageszeitung „E‘temad“ am 13. Dezember 2020)

– Nahid Khodakarami, Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Stadtrates von Teheran: Das iranische Neujahrsfest (im März 2021) wird selbst dann, wenn die Pandemie des Coronavirus endet, in ein tragisches Jahr einführen. Die Regierung wendet den mehr als
52 000 iranischen Familien, die ihre Lieben verloren haben, keine Aufmerksamkeit zu. (Nachrichtenagentur „Mehr“ am 13. Dezember 2020)

– Alireza Raisi, Sprecher der Nationalen Taskforce zur Bekämpfung des Coronavirus (NCCT): Auf dem Höhepunkt der Krise möchte man manchmal wünschen, wir hätten schon früher etwas getan. Wir werden im Dezember und Januar einen weiteren Höhepunkt der Epidemie erleben. (Tageszeitung „Hamshahri“ am 13. Dezember 2020)

– Medizinische Universität Mashhad: In dieser Zeit hat die Medizinische Universität von Mashhad während dreier Perioden eine zunehmende Verbreitung von COVID-19 erlebt. In deren dritter hat die Zahl der ins Krankenhaus aufgenommenen Patienten um 30% zuge-nommen. (Nachrichtenagentur „ISNA“ am 12. Dezember 2020)

– Medizinische Universität Mashhad: Wir werden bis zum Ende des Winters erleben, daß die Zahl der mit dem Coronavirus Angesteckten zunimmt. Derzeit befinden sich 376 Patienten in der Intensivstation; täglich werden etwa 200 weitere Patienten zugelassen. („ISNA“ am 12. Dezember 2020)

Heute nachmittag, am Sonntag, den 13. Dezember 2020, gab die Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI/MEK) bekannt: Die Zahl der in 470 Städten am Coronavirus Gestorbenen beträgt bereits mehr als 184 000. Die Zahl der Todesopfer beträgt in Teheran
45 301, in Isfahan 10 720, in Khuzestan 9 470, in Lorestan 7 465, in Ost-Azerbaijan 7 187, in West-Azerbaijan 6 928, in Gilan 6 471, in Fars 5 502, in Alborz 4 875, in Golestan 4 582, in Kermanshah
3 896, in Kerman 3 884, in Kurdistan 3 191, in Ardabil 2 222, in
Hormozgan 1 950 und in Zanjan 1892.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran, den 13. 12. 2020