Tuesday, October 26, 2021
StartNachrichtenWiderstandIran: Hinrichtung von sechs Gefangenen, darunter eine Frau, in drei Tagen

Iran: Hinrichtung von sechs Gefangenen, darunter eine Frau, in drei Tagen

Dringender Aufruf an die UNO und an Menschenrechtsorganisationen, das Leben von Gefangenen in den Todeszellen zu retten

Besorgt wegen der Zunahme sozialer Erhebungen und gewillt, eine Atmosphäre des Terrors zu schaffen, macht das Kleriker Regime weiter damit, Hinrichtungen, Folter und blinde und willkürliche Verhaftungen durchzuführen. Vom 13. bis 15. März 2021 hat das Kleriker Regime mindestens sechs Gefangene hingerichtet in Maschhad, Zanjan und Rasht.
• Am Samstag, dem 13. März, wurde im Gefängnis von Rasht eine Frau mit dem Namen Maryam Karimi nach 13 Jahren im Gefängnis erhängt.
• Am Sonntag, dem 14. März wurde Arash Varesi, beheimatet in Bijar (West-Iran) – er war mit seinem Bruder Nejat 10 Jahre lang im Gefängnis – im Zentralgefängnis von Zanjan hingerichtet. Nejat Nejati wurde auch zum Tode verurteilt und wartet auf die Hinrichtung.
• Am Montag, dem 15. März, wurden vier Gefangene: Ruhollah Javidirad, Mohammad Sayadi Baghsangiri, Mohammad Hosseini und Mohammad Vatandoust im Gefängnis in Maschhad hingerichtet.
Der Iranische Widerstand fordert den Generalsekretär der Vereinten Nationen, den Menschenrechtsrat und andere Menschenrechtsorganisationen und die Europäische Union auf, dringend Maßnahmen zu ergreifen, um das Leben von Gefangenen in den Todeszellen zu retten, besonders von politischen Gefangenen. Er wiederholt auch, dass es notwendig ist, eine internationale Kommission zur Tatsachenermittlung zu entsenden, die Irans Gefängnisse besuchen und sich mit Gefangenen treffen sollte. Der Fall der schweren und systematischen Verletzungen der Menschenrechte muss an den UNO Sicherheitsrat verwiesen werden. Die Führer des Kleriker Regimes müssen vor Gericht gestellt werden für vier Jahrzehnte von Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
16. März 2021