Thursday, August 6, 2020
Start Nachrichten Widerstand Iran: Mullahs führen Nuklearprogramm weiter fort

Iran: Mullahs führen Nuklearprogramm weiter fort

Sample ImageNWRI – Bemerkungen des Direktors der Atomenergiebehörde des iranischen Regime am Mittwoch zeigten wieder einmal, dass das Regime mit voller Kraft seine Bemühungen fort führt, an Atomwaffen zu kommen. Gholamreza Aghazadeh gab unverschämte Äußerungen von sich, in dem er sagte: “Es ist an der Zeit, dass die westlichen Länder und besonders die neue amerikanische Administration den Fakten und dem Wissen über einen nuklearen Iran ins Gesicht sehen. Natürlich wird der Iran weiter eine Atommacht bleiben, auch wenn sie das Wissen darüber abstreiten werden. Der Iran hat seine Ziele in jeder Hinsicht erreicht.”

Diese Aussagen kamen bei der Eröffnung eines nuklearen Reaktors in der südlichen Stadt Boushehr, Sie zeigen eindeutig, dass der religiöse Faschismus des Iran seine Bemühungen, dass Atomprogramm abzuschließen und Nuklearwaffen zu erreichen, unvermindert fort setzt. Dies kann er, weil es zum einen an einer klaren Politik der internationalen Gemeinschaft mangelt und zum anderen nutzt es die Rufe des Westens aus, der Verhandlungen will. Die Erfahrungen der letzten sieben Jahre haben klar gemacht, dass Verhandlungen und einseitige Konzessionen dem Regime die besten Möglichkeiten gaben, der Atombombe näher zu kommen.

Aghazadeh sagte gestern ebenfalls, dass die internationale Atomenergiebehörde (IAEA) “ keinen Einfluß auf unsere Aktivitäten in Natanz hat. Wir tun unsere Arbeit in Abstimmung mit unserem eigenen Plan.”

In Bezug auf die Pläne der Regimes, mehr Zentrifugen und Nuklearanreicherungseinrichtungen in Natanz (Zentraliran) zu installieren, sagte er: “Wir haben sechstausend funktionsfähige Zentrifugen…. Wenn wir die Installation und Nutzung der Zentrifugen in Natanz verzögern, dann würden wir in Wirklichkeit die Reaktorarbeiten in Boushehr verzögern. Unser Ziel ist es, 50.000 Zentrifugen in den nächsten fünf Jahren zu installieren."

“Die Kapazität der neuen Generation von Zentrifugen ist viel besser, als die der jetzt Existierenden. Die Möglichkeiten, die der Iran entwickelt hat, sind nicht mehr rückgängig zu machen.”, ergänzte er.
Er gab ebenfalls bekannt, dass “wir gute Nachrichten am 9.April haben werden.”

Zur selben Zeit sagte der stellvertretende Direktor für internationale Beziehungen der Atomenergiebehörde des Regimes:” Der Zugang zu Wissen und Technik, auch im nuklearen Feld, verbessert die Stärke des Landes, besonders auf dem Verhandlungstisch und die Streitkräfte der anderen werden ihr Verhalten verändern.”

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
26. Februar 2009