Thursday, August 11, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Öffentlicher Protest hat das Regime gezwungen, öffentliche Erhängungen zu verschieben

Iran: Öffentlicher Protest hat das Regime gezwungen, öffentliche Erhängungen zu verschieben

Die Henker des iranischen Regimes wurden am Montag gezwungen, die erste öffentliche Erhängung eines Gefangenen, der nur als ‚M.D.’ bezeichnet worden ist, aufzuheben, nachdem ein Demonstrant am Montag über die Polizeibarrieren steigen wollte,

um die Vollstreckung des Todesurteils in der Provinz Mazanderan zu verhindern.

Die staatliche Tageszeitung Iran berichtete am Dienstag: „Wie den Verlautbarungen einer informierten Quelle der Polizei zu entnehmen ist, waren schon alle Vorbereitungen zur Vollstreckung getroffen worden, aber die Hinrichtung wurde aus Sicherheitsgründen  im Zusammenhang mit der Anwesenheit von Familienmitgliedern des Mannes verschoben“.

Das Opfer war zum Tode verurteilt worden, weil es angeblich einen anderen Mann bei einem Kampf auf der Straße getötet hat.

Der Bericht ergänzt: „Etwa 3000 Menschen hatten sich auf dem zentralen Platz der Stadt versammelt, als einige die Sicherheitsbarrieren angriffen und der darauf folgende Aufruhr hat zu dem Aufheben der öffentlichen Erhängung geführt.

Der Gefangene wurde schließlich am Dienstag öffentlich erhängt, nachdem er mehr als fünf Jahre im Gefängnis verbracht hatte,