Tuesday, May 24, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: sieben Erhängungen in fünf Tagen

Iran: sieben Erhängungen in fünf Tagen

Iran: sieben Erhängungen in fünf TagenKurz nach der Wahl des mit terroristischer Vergangenheit geprägten Revolutionsgardist Mahmoud Ahamdinejad als Staatspräsident ließ das klerikale Regime während der letzten Woche 6 Personen aufhängen; eine weitere wurde zum Tode verurteilt

Die Tageszeitung Etemad berichtete gestern, dass der Oberste Gerichtshof das Todesurteil gegen einen jungen Mann Namens Abbas bestätigte. Angeklagt wegen des Mords vor neun Jahren wird das Opfer  in Kurze zu Tode gebracht, schrieb die Tageszeitung.

Die Tageszeitung Sharq schrieb am Donnerstag, dass ein Mann Namens Hajjian öffentlich in der nordwestlichen Stadt Salmas gehängt wurde.

Die Staatliche Nachrichtenagentur, IRNA, meldete am Mittwoch den 6. Juli, dass drei Männer, Ali Adelzadeh, Arash Gholamian Khorrassani und Davoud Daliran, öffentlich im Qassemabad, ein Bezirk von Mashad im nordöstlichen Iran, gehängt wurden. Sie waren wegen des Raubes angeklagt worden.

Etemad schrieb auch, dass ein junges Paar, Roya (34) und Mohammad (36), im Gefängnis von Isfahan am Dienstag den 5. Juli gehängt wurde. Sie waren wegen des Mords vor sechs Jahren angeklagt worden.

Der iranische Widerstand fordert die internationale Gemeinschaft auf, die zunehmende Welle Hinrichtungen im Iran zu verurteilen und bekräftigte seine Forderung, dass die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen einen Sonderberichterstatter für die Situation von Menschenrechten im Iran zu bestimmen.
    
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Irans
10. Juli 2005