Saturday, June 25, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Weiterer Insasse an Flaggenmast fest gekettet

Iran: Weiterer Insasse an Flaggenmast fest gekettet

NWRI – Ein Gefangener, der sich über fehlende Betten beschwerte, wurde von den Wärtern im Gefängnishof in Ardebil an einen Fahnenmast angekettet, bevor man ihn in der kalten Witterung dort ließ, wurde er geschlagen und verstümmelt.

Der Gefangene Behnam Amiri ist wegen Raub zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Er wurde aus der Jugendabteilung 5 des Gefängnisses gebracht und dann von Gefängniswärtern zusammen geschlagen, weil er sich über fehlende Betten wegen der überfüllten Zellen beschwert hatte.

Die Wärter sagten den anderen Inhaftierten, als er in die Zelle zurück gebracht wurde, dass ihm niemand seinen Schlafplatz zu geben habe.

Zuvor hatten bereits Wärter des Zentralgefängnissen von Ardebil mehrfach protestierende Gefangene an Eisenstangen oder am Fahnenmast angekettet und sie in der Kälte zurück gelassen.

Die Gefangenen Afshin Zeinali, Abbas Alipour und Mohammad Saber Malek Reisi wurden ebenfalls in der Vergangenheit mit Handschellen und Ketten an Eisenstangen im Hof des Ardebil Gefängnisses angekettet.

Mohammad Saber Malek Raisi, ein politischer Gefangener aus Beluchistan, schrieb in einem Brief, dass er an Handschellen und in Ketten gelegt an dem Flaggenmast des Hofes gekettet und dort so für 14 Stunden verblieb.