Thursday, September 23, 2021
StartNachrichtenAktuellesIrans staatliche Medien warnen die Fraktionen vor der MEK inmitten der inneren...

Irans staatliche Medien warnen die Fraktionen vor der MEK inmitten der inneren Kämpfe des Regimes


Die inneren Kämpfe im iranischen Regime haben sich verstärkt wegen der Sackgasse, in der die Mullahs sind wegen des internationalen Drucks und angesichts einer unruhigen Gesellschaft. Währenddessen warnen Irans staatliche Medien die Autoritäten des Regimes vor ihrem wahren Feind, der Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI/MEK).
„Diese Hardliner Fraktion, die behauptet, Erbin der Revolution zu sein, versteht anscheinend nicht, dass ihre Maßnahmen zum Gewinn von Macht um jeden Preis und durch den Angriff auf andere Fraktionen eine riesige Bresche im System geschaffen haben. Sie sehen nicht, wie der Feind schlau in diese Bresche gegen [das Regime] seine Einfälle plant“, schrieb die staatliche Mostaghel am Dienstag.
Kurz nachdem die neue Administration in den Vereinigten Staaten an die Macht gekommen ist, haben 113 Mitglieder beider Parteien im US Repräsentantenhaus eine gemeinsame Resolution eingebracht, in der der staatlich geförderte Terrorismus des Regimes und die systematischen Verletzungen der Menschenrechte verurteilt werden und ein demokratischer Iran unterstützt wird, wie er im Zehn Punkte Plan dargestellt wird, der von Frau Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin der Opposition, präsentiert wurde. Die Resolution ruft die US Regierung auf, eine entschiedene Haltung gegen das Atomprogramm des Regimes und die Erpressungskampagne einzunehmen.


Der Artikel in der staatlichen Mostaghel bezieht sich auf diese Resolution und schreibt:
„Sehen Sie nicht, dass, wenn sie die Ausweisung der IAEO [der Internationalen Atomenergie Organisation] fordern, der geschworene Feind des [Regimes], die MEK, imstande ist, eine überparteiliche Resolution von 113 Mitgliedern des neuen US Kongresses zu erreichen. Sie nutzen sie strategisch gegen das System aus. Haben diese Hardliner die Resolution gelesen, die jeden schockiert? Eine Resolution, die einen sinisteren Regimewechsel durch die MEK unterstützt und die Schritte der MEK ‚prinzipiengeleitet und hilfreich‘ nennt?“
„Die Gruppe erkennt nicht, dass der neue US Kongress mit dieser Resolution weniger als einen Monat nach seinem Zusammentritt den 10 Punkte Plan [von Frau Rajavi] für die Zeit nach dem Sturz [des Regimes] unterstützt und sogar die [Möglichkeit], mit dem Phänomen der ‚Monarchie‘ zu manövrieren, entzündet, was weiter die Rolle der MEK hervorhebt“.
Die inneren Kämpfe im Regime sind am 4. Februar in eine neue Phase getreten, als ein Gericht in Belgien den Diplomaten-Terroristen Assadollah Assadi für seinen Versuch verurteilte, eine Oppositionskundgebung im Jahr 2018 in Frankreich zu sprengen und Frau Rajavi zu töten. Assadis Prozess und Verurteilung waren historisch, weil es das erste Mal war, dass ein Diplomat im Dienst für die Anklage des Terrorismus strafrechtlich belangt wurde.


Jetzt versuchen verschiedene Fraktionen im Regime, sich gegenseitig für diesen Schlag gegen die Terrorismus-Maschine verantwortlich zu machen.
„Warum sehen sie nicht, dass die MEK in diese Bresche, die bei diesen [inneren Kämpfen] entstanden ist, mit der Vollendung der Verschwörung im Gericht in Antwerpen in Belgien eingefallen ist? Eine Verschwörung, in der ein internationales Gericht einen Beamten und Diplomaten im Dienst der Islamischen Republik zum ersten Mal zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt hat für die falsche Anklage des Terrorismus?“, heißt es in dem Artikel in Mostaghel.
Der Artikel hebt auch hervor, wie Assadis Verurteilung einen großen Schlag gegen die Appeasement Politik und gegen Verhandlungen mit dem Regime bedeutet.
„Es gab eine kleine Chance dafür, dass die Sanktionen aufgehoben werden. Jetzt ist die Gelegenheit dazu vorüber“, schreibt Mostaghel dazu.
Die Furcht des Regimes vor der MEK und der Rolle ihre Widerstandseinheiten dabei, eine unruhige Gesellschaft zum Sturz dieses Regimes zu führen, wiederspiegelnd warnt Mostaghel die rivalisierenden Fraktionen vor einem neuen Aufstand, der viel größer ausfallen könnte als die im Jahr 2018 und im November 2019.
„Wir sehen, wie die MEK die Kontrolle in den sozialen Medien übernommen hat und wie sie Video Clips, Artikel und Dokumente produziert und damit täglich Jugendliche zur [Revolte] gegen das System ermutigt. Gott weiß, welche üblen Pläne sie für künftigen Aufruhr [Aufstände] haben. Aufruhr, der sich laut vielen Amtsträgern im Sicherheitsbereich wieder ereignen wird und er wird nicht vergleichbar sein mit denen im Januar 2018 und November 2019”.
Danach warnt der Artikel die rivalisierenden Fraktionen vor weiteren inneren Kämpfen und empfiehlt ihnen, „daran zu denken, dass ein Schiff anzubohren bedeutet, jedermann ins Nichts zu stürzen“.
Mostaghel unterstreicht das Eintreten der MEK für einen Sturz des Regimes seit 40 Jahren und eine Bloßstellung beider Fraktionen des Regimes und ihrer Verbrechen.
Der Artikel warnt die rivalisierenden Fraktionen, „auf gefährliche Realitäten am Boden zu schauen“, und davor, dass „wenn dieser Trend sich fortsetzt“, der Iranische Widerstand sein Ziel eines Sturzes des Regimes erreichen wird.