Monday, October 25, 2021
StartNachrichtenMenschenrechteProtest von Lehrern in 14 iranischen Städten

Protest von Lehrern in 14 iranischen Städten


Lehrer skandieren: „Lehrer, die im Gefängnis sind, müssen freigelassen werden; auch wenn wir sterben, wir werden unsere Rechte bekommen; Lehrer, verlangt Eure Rechte“

Frau Maryam Rajavi hat die Studenten aufgerufen, Lehrer und Erzieher zu unterstützen. Die fortgesetzten Proteste von Lehrern, Arbeitern und Leuten aus anderen schuftenden Sektoren zeugen von der Entschlossenheit des iranischen Volkes zum Sturz des religiösen Faschismus der Mullahs, erklärte sie.

Am Morgen des Samstag, des 18. September, haben Lehrer in Teheran und in vielen anderen Städten, darunter Isfahan, Karadsch, Schiraz, Ahwaz, Täbriz, Ghom, Ilam, Ardabil, Yasudsch, Khorramabad, Bandar Abbas, Shahrekord und Dehdasht, gegen die fehlende Umsetzung des Einstufungsplans, die Nichtzahlung der Rentenzuschüsse und ihre elenden Arbeits- und Lebensbedingungen protestiert.
Die Lehrer skandierten: „Die Lehrer im Gefängnis müssen freigelassen werden; keine Diskriminierung, keine Kompromisse, die Zahlung der Gehälter, ohne dass man darum betteln muss; keine Diskriminierung, keinen Kompromiss, Gewährung unserer Einstufungen, ohne das wir dafür betteln müssen; auch wenn wir sterben müssen, wir werden unsere Rechte bekommen; die Lehrer werden sterben, aber keine Diskriminierung akzeptieren; wenn wir unsere Rechte nicht bekommen, werden wir nicht in die Schulklassen gehen; Einstufung ist unser unveräußerliches Recht; Lehrer, verlangt eure Rechte“.
Heute haben zudem in Teheran Lehrer, die zu den „Grünen Lizenziaten“ (L. mit neu erworbenem Abschluss) zählen, ihren 15. Protesttag gegen ihre Arbeitslosigkeit vor dem Gebäude des Bildungsministeriums abgehalten.
Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI), grüßte die protestierenden Lehrer und Rentner und rief die Studenten auf, die freiheitsliebenden Lehrer und Erzieher zu unterstützen. Sie sagte, dass die fortgesetzten Proteste von Lehrern, Arbeitern und Leuten aus anderen arbeitenden Sektoren mit Sprüchen wie „wir werden unsere Rechte bekommen, auch wenn wir sterben“ von der Entschlossenheit des iranischen Volkes zeugen, den religiösen Faschismus der Mullahs zu stürzen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
18. September 2021