Sunday, April 5, 2020
Start Nachrichten Rede von Baronin Betty Boothroyd bei einer Veranstaltung im britischen Unterhaus zur...

Rede von Baronin Betty Boothroyd bei einer Veranstaltung im britischen Unterhaus zur Solidarität mit dem iranischen Widerstand

Rede von Baronin Betty Boothroyd bei einer Veranstaltung im britischen Unterhaus zur Solidarität mit dem iranischen Widerstand
Mitglieder mehrerer Parteien im Parlament von Großbritannien, Mitglieder des Oberhauses und bekannte Juristen und Aktivisten für Frauenrechte im Iran und dem Kampf für einen demokratischen Wandeln nahmen am 25. Februar 2020 auf einer Konferenz im Unterhaus des Vereinigten Königreich vor dem internationalen Frauentag (IWD) teil.

Hier der Text der Rede von Baronin Boothroyd OM, frühere Sprecherin des Unterhauses.

Baronin Betty Boothroyd:
Obwohl wir hier recht früh den internationalen Frauentag feiern, der erst am 8. März statt findet, denke ich, dass es keine bessere Gelegenheit gibt, die tapferen Frauen im Iran zu feiern und zu ehren.

In den letzten Monaten, darin dürften sich alle einig sein, haben wir ihren Mut bei der kürzlichen Welle der nationalen Proteste gegen die religiöse Diktator bewundern können.

Die religiöse Diktatur hält seit mehr als vier Dekaden Millionen Iraner als ihre Geiseln.

Die Frauen haben bei der Bewegung für die iranischen Freiheit seit über einem Jahrhundert eine höchst signifikante Rolle gespielt.

Und heute haben wir eine sehr inspirierende Anführerin und es ist ein großes Privileg für mich, sie als meine guten Freundin bezeichnen zu dürfen. Maryam Rajavi ist die Speerspitze des Kampfes gegen religiöse und andere schädliche Diktaturen in diesem Land.

Liebe Freunde. Ich weis nicht, ob ich heute schon erwähnt habe, ob diese Konferenz überhaupt abgehalten werden könnte, wenn man nicht auf die aktuellen iranischen Wahlen blickt.

Nun möchte ich darüber sprechen. Ich war froh, zu lesen, dass Maryam Rajavi einige Tage vor dieser Wahl das iranische Volk aufgerufen hat, diese Wahl zu boykottieren, auch weil viele Kandidaten abgelehnt wurden, die als Reformer und Moderate galten.

Wenn sich eine Person aufstellen lässt, die in Opposition zu dem aktuellen Regime steht, dann wird sie nicht zugelassen und disqualifiziert. Das ist nicht demokratisch. Es ist eine Verhöhnung der Demokratie.

Es ist eine Scheinwahl und das ist sie von Anfang bis Ende. Der Aufruf von Maryam Rajavi an das Volk war richtig. Sie hat die richtige Antwort darauf gegeben.

Ich war fasziniert, im Fernsehen zu sehen, wie junge Frauen auf die Straßen im Iran gingen, wie sie interviewt wurden und dass sie mutig genug waren, der Welt zu sagen, dass sie wegen der Disqualifikationen keine Wahl haben und sie nicht Teil eines skrupellosen und nicht demokratischen Prozesses sein wollen.

Ich finde, wir sollten ihnen dafür Danke sagen!

Es war interessant, dass das Regime die Wahlzeit um drei Stunden verlängerte. Sie sagten, es würden viele Menschen wählen gehen und deshalb würde man die Zeit verlängern.

Was glauben sie eigentlich, wen sie damit täuschen wollen, was sie für einen Unsinn erzählen.

Weniger als die Hälfte des iranischen Volkes nahm an der Wahl teil und wir hatten eine Wahlbeteiligung von knapp über 40 Prozent. Das iranische Volk ist dem Aufruf von Maryam Rajavi gefolgt.

Es hat die Wahl boykottiert und damit seine Ablehnung gegenüber dem System gezeigt, was sie reagiert.

Schauen wir nun einmal, was hier von meiner Kollegin, Baronin Verma, über die Regierung hier in Großbritannien gesagt wurde.

Die Regierung hat eine große Mehrheit von 80 Sitzen. Ich bin seit 1978 im Parlament und kann mich an keine derart große Mehrheit der Regierung erinnern. Es gibt nun eine einheitliche Regierung mit einer riesigen Mehrheit und diese muss die demokratischen Aspirationen des iranischen Volkes anerkennen.

Sein organisierter Widerstand, der NWRI, sowie der 10 – Punkte Plan für einen demokratischen Iran von Maryam Rajavi sind eine realistische Alternative zu der aktuellen religiösen Diktatur. Unsere Nachricht sollte einfach sein. Sie sollte sein, dass wir die Probleme im Iran anerkennen und dass es eine iranische Lösung gibt, die wir mit vollem Stolz unterstützen.

Meine Freunde. Wenn unsere Kommentare aufgezeichnet und im Iran heute und in den kommenden Wochen gezeigt werden, dann lasst das iranische Volk und vor allem seine iranischen Frauen wissen, dass wir sie unterstützen, dass wir ihren Mut verehren und dass wir ihnen Danke dafür sagen.

Wir werden alles tun, was wir können, um ihnen zu helfen und wir werden mit unserer Regierung darüber reden.

Ich möchte mit den Worten enden, die Maryam Rajavi sagte. Sie sagte, dass keine Armee und keine Waffe mächtiger ist, als die demokratischen Aspirationen des iranischen Volkes. Meine Freunde, Männer und Frauen des Iran, die ihr jeden Tag demonstriert.

Der Tag wird kommen, wenn der Iran frei sein wird. Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.