Last Modified: Dienstag 19 September 2017, 18:29:00.

Maryam Rajavi: Eine Wahl, die zur Zerbrechung der Unterdrückung und zum Sturz des religiösen Faschismus der Mullahs führen kann
Am 6. September wählte die Organisation der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) auf ihrem Kongress, der gleichzeitig in Tirana/Albanien und in fünf anderen Ländern stattfand, während die PMOI ihr 52-lähriges Bestehen feierte, Frau Zahra Merikhi zu ihrer Generalsekretärin. Der Kongress der PMOI stand unter dem Vorsitz von Frau Zoreh Akhiani, die das Amt der Generalsekretärin der Organisation seit 2011 innehatte.

Nach den internen Regeln der PMOI wird die Generalsekretärin für zwei Jahre gewählt und kann wiedergewählt werden. Die Wahl erfolgt in drei Wahlgängen. Zuerst stimmt der Zentralrat der PMOI ab, dann die Verantwortlichen und die Leiter der einzelnen Abteilungen; diese zwei Wahlgänge werden geheim und per Stimmzettel durchgeführt. Der dritte Wahlgang wird auf dem Zentralkongress der Volksmojahedin durchgeführt; es ist eine offene Abstimmung durch Heben der Hand. Im ersten Wahlgang (20. August 2017) erhielt Frau Merikhi eine Mehrheit der Stimmen unter 12 Kandidatinnen, von denen die ersten vier im zweiten Wahlgang zur Wahl standen. Der zweite Wahlgang (3. September 2017) wurde an zehn Wahlorten durchgeführt, und wiederum erhielt Frau Merikhi die Mehrheit der Stimmen. Beim dritten Wahlgang während des Kongresses der PMOI wurde sie einstimmig zur Generalsekretärin der PMOI gewählt.
Bis zu diesem Zeitpunkt war Frau Merikhi Koordinatorin der Büros von Frau Maryam Rajavi und Vizepräsidentin des Zentralrats der PMOI.
Zahra Merikhi wurde 1959 in Ghaemshahr/Nordiran geboren. Während der antimonarchischen Revolution lernte sie die Organisation der Volksmojahedin Iran kennen. Nach dem Sieg der Volkserhebung (Februar 1979) schloss sie sich der PMOI-Verband in Ghaemshahr an und wurde verantwortlich für die Abteilung Frauenfragen. Dann trat sie der Redaktion der Zeitung Mojahed, des Organs der PMOI, in der Provinz Mazandaran bei, die dort unter dem Titel Talavang erschien. 1981 wurde sie mit der Verantwortung betraut, den Kontakt zwischen ihrer Abteilung der Volksmojahedin und den Bewohnern in nordiranischen Waldgebieten herzustellen und zu pflegen. 1985 trat sie dem Zentralrat der PMOI bei. Ihr jüngerer Bruder Ali Merikhi wurde 1988 von Revolutionsgarden getötet.
Frau Merikhi leitete eine Zeit lang die Strukturen der Organisation in Skandinavien und Deutschland. 1991 wurde sie Mitglied des Exekutivausschusses der PMOI und ihr wurde die Verantwortung für den Radiosender Voix Modjahed [Stimme des Mojahed], die Simaye Moghavemat (die Fernsehkette des Widerstandes) und die Zeitung Mojahed übertragen. 1992 trat sie dem Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI) bei und wurde 1993 Vorsitzende des Kommunikationsausschusses des NWRI.
Nach ihrer Wahl schwor Frau Merikhi, ihren schweren Pflichten treu zu sein und ihre ganze Kraft und die der PMOI dafür einzusetzen, dass im Iran Freiheit und Demokratie eingeführt werden. Sie sprach Frau Akhiani, der scheidenden Generalsekretärin der PMOI, und Frau Parsai, der Präsidentin des Zentralrats der PMOI, Respekt und Verehrung aus. Sie würdigte die Bemühungen dieser beiden Frauen und der anderen verantwortlichen Mitglieder der PMOI in den zurückliegenden 14 Jahren, in der für Ashraf und Liberty (Irak) blutigsten und gefährlichsten Periode. Sie erklärte, heute habe die PMOI 18 beigeordnete Generalsekretärinnen (von denen sieben ehemalige Generalsekretärinnen sind). Sie ernannte Frau Narges Azdanlu (36), Frau Rabieh Mofidi (35) und Nasrin Massih (39) zu stellvertretenden Generalsekretärinnen.
Frau Maryam Rajavi sprach ihre Freude über die Wahl Frau Merikhis aus und sagte: Diese Wahl ist eine glänzende Entscheidung. Sie bestätigt die Demokratie, den Zusammenhalt und das gute Gedeihen [der PMOI], weist auf die Abschaffung des religiösen Faschismus voraus und kündigt den Zerfall von Reaktion und Unterdrückung an.
Organisation der Volksmojahedin Iran
6. September 2017



Pin It
Spenden
donation


Helfen Sie uns in unserer Kampagne für
Freiheit, Demokratie und Menschenrechte

Menge:

Großkundgebung von Iranern für Freiheit und Demokratie

1988 - Massaker an politischen Gefangenen im Iran

Petition unterschreiben!

Massaker von 1988 im Iran muss als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt werden

RBB: Humanitäre Hilfe aus Berlin

"So wird man die Mullahs nicht stoppen!"

N24/Die Welt: In Berlin haben Tausende Anhänger des iranischen Exil-Parlaments NCRI getagt. Was sie über die Atomgespräche zwischen Iran und dem Westen denken, erklärt Shahin Gobadi, Sprecher der Organisation.

Rechtsgutachten von
Prof. Dr. Dr. W. Hassemer
– ehem. Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts – über die Behandlung der iranischen Oppositionellen PMOI und NWRI

Die iranische Volksmodjahedin (MEK/PMOI)
und die Suche nach begründeter Wahrheit Über ihre Tätigkeiten und ihr Wesen
Eine unabhängige Untersuchung von Botschafter Lincoln Bloomfield Jr.

AKIN GUMP

STRAUSS HAUER & FELD LLP

Rechtsanwälte


http://www.scribd.com/doc/85182407/Die-iranische-Volksmodjahedin-MEK-PMOI-und-die-Suche-nach-begrundeter-Wahrheit