Wednesday, January 19, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteSSF gegen Teheraner Universitätsstudenten

SSF gegen Teheraner Universitätsstudenten

NWRI – Am Freitag, dem 25. Januar, kam es zu Auseianandersetzungen zwischen den Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) und nahezu 1.000 Studenten über das schlechte Essen in der Mensa der Schule. Daraus entstand sehr bald eine gegen die Regierung gerichtete Demonstration der Studenten auf dem Campus. Sie skandierten Slogans in denen sie die klerikalen Regimevertreter und Mahmoud Ahmadinejad anklagt.

Die Sicherheitsgarden an der Universität unterstützten die SSF, in dem sie die Haupteingangstore absperrten und der Menschenmenge nicht ermöglichten, auf die Straße zu gelangen. Die Amir-Abad Straße war voll von Mitarbeitern der SSF, die die Studenten, denen dennoch eine Flucht über den Zaun gelang, möglichst  abzufangen.

Die normalen SSF Einheiten waren nicht in der Lage, die Protestanten einzuschüchtern und riefen die SSF Sondereinheiten der Islamischen Revolutionären Garden (IRGC) zu Hilfe.

Seit Frühjahr 2003 waren das die ersten Studentenproteste, die sich auch in die benachbarten Straßen ausdehnten. Die SSF und die Sicherheitsgarden machten es den Studenten unmöglich aus Angst vor einer Wiederholung der Ereignisse vom Sommer 1999, vor den Toren der Universität zu demonstrieren.